Die Bibel: Die frohe Botschaft

November 2nd, 2009

Heute aus dem →Buch Hesekiel Kapitel 25 Vers 12 bis 17:

So spricht der HERR: Darum daß sich Edom am Hause Juda gerächt hat und sich verschuldet mit seinem Rächen, darum spricht der HERR also: Ich will meine Hand ausstrecken über Edom und will ausrotten von ihm Menschen und Vieh und will es wüst machen von Theman bis gen Dedan und durchs Schwert fällen; und will mich an Edom rächen durch mein Volk Israel, und sie sollen mit Edom umgehen nach meinem Zorn und Grimm, daß sie meine Rache erfahren sollen, spricht der HERR. So spricht der HERR: Darum daß die Philister sich gerächt haben und den alten Haß gebüßt nach allem ihrem Willen am Schaden meines Volkes, darum spricht der HERR also: Siehe, ich will meine Hand ausstrecken über die Philister und die Krether ausrotten und will die übrigen am Ufer des Meeres umbringen; und will große Rache an ihnen üben und mit Grimm sie strafen, daß sie erfahren sollen, ich sei der HERR, wenn ich meine Rache an ihnen geübt habe.

2 Responses to “Die Bibel: Die frohe Botschaft”

  1. Katsugo Says:

    Na wenn da nicht eines der bekanntesten Filmzitate aller Zeiten drinsteckt! 😉

    Ansonsten wissen wir doch alle, dass die Bibel voller kuscheliger Gute-Nacht-Geschichten ist.

  2. morgen Says:

    Altes Testament. Aus meiner Schulzeit hab ich da noch was über einen sog. “Neuem Bund” in Erinnerung.

Leave a Reply