Falsche Religion

Oktober 31st, 2009

joke2_klein

Im Alten Testament steht viel über die Frage, woher der Monotheist seine Sklaven beziehen – von den heidnischen Nachbarvölkern – und wie er sie behandeln soll. Deshalb gilt das Alte Testament unter Christen auch als verpönt. Zuviele menschenverachtende Dinge sind darin zu finden. Angefangen von der expliziten Aufforderung zum Mord an Ehebrechern und Homosexuellen, bis hin zum Atheistenmord.

Wie weise und großherzig mutet dagegen die Bergpredigt an, die als Vorbild christlicher Ethik unserer Zeit gilt. Wenig wird stattdessen über die weniger versöhnlichen und warmen Worte des Jesus des Neuen Testaments gesprochen. Zu diesen gehören so verstörende Worte, wie:

“Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert.” Matthäus 10:34/35

“So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.” Lukas 14:26

“Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht.” Lukas 12:51

“Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.” Lukas 19:27

Und ein Ausbund an Gewaltlosigkeit war Jesus natürlich auch nicht:

“Und er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle zum Tempel hinaus samt den Schafen und Ochsen und verschüttete den Wechslern das Geld und stieß die Tische um” Johannes 2:14

Und die Sklaverei verdammte er natürlich genau so wenig, wie andere Menschen seiner Zeit. Die Leibeigenschaft dient ihm sogar als Beispiel für eines seiner Gleichnisse, in dem er bedignungslose Unterwürfigkeit gegenüber seiner Person fordert:

136-sklave-in-handeisen

„Der HERR aber sprach: Wie ein großes Ding ist’s um einen treuen und klugen Haushalter, welchen der Herr setzt über sein Gesinde, daß er ihnen zur rechten Zeit ihre Gebühr gebe! Selig ist der Knecht, welchen sein Herr findet tun also, wenn er kommt. Wahrlich, ich sage euch: Er wird ihn über alle seine Güter setzen. So aber der Knecht in seinem Herzen sagen wird: Mein Herr verzieht zu kommen, und fängt an, zu schlagen die Knechte und Mägde, auch zu essen und zu trinken und sich vollzusaufen: so wird des Knechtes Herr kommen an dem Tage, da er sich’s nicht versieht, und zu der Stunde, die er nicht weiß, und wird ihn zerscheitern und wird ihm seinen Lohn geben mit den Ungläubigen. Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß, und hat sich nicht bereitet, auch nicht nach seinem Willen getan, der wird viel Streiche leiden müssen.“Lukas 12:42-47

Die Begriffe „Knecht“ und „Magd“ stehen hier für Leibeigener, Leibeigene, Sklave und Sklavin, die man bei Ungehorsam natürlich unbesehen schlagen durfte. Das Wort „zerscheitern“ bedeutet „zerschmettern“.

Gewaltlosigkeit? Liebe? Seligkeit?

Eher Drohung, Strafe, Atheistenhass.

Hape Kerkeling ist Atheist

Oktober 27th, 2009

„Glaubt er an Gott? Er trat aus der katholischen Kirche aus; die Institution kommt ihm, wenn man Gott als großen wuchtigen Film nehme, wie ein Dorfkino vor, das einfach zu klein und provinziell für das große Werk sei.

Er empfinde sich nunmehr als Atheist, ein gläubiger Atheist, könnte man hinzufügen, wie er da die höfliche, aber kompromisslose Kunst des Buddhismus, alles zu hinterfragen, mit der Nächstenliebe-Konsequenz der christlichen Bergpredigt verknüpft. Man möge über System klagen, über Weltlagen, über sonstige Zwänge: »Das größte Hindernis auf den Wegen, die wir gehen, sind immer wir selber.« Und es ist immer höher, als wir glauben wollen, dies bedenkend, »bin ich dankbar für mein Leben«.“

Neues Deutschland vom 27.10.2009

evangelikale-bewegungen_kle

via dichterdichter

Benny Hinn may be the most popular personality in the Christian world today. Thousands pack arenas to see him heal the sick and the afflicted. Tens of thousands more watch his television program. Three seasons ago, reporter Bob McKeown investigated Benny Hinn’s „miracles“ as well as his ministry which collects millions of dollars every year in donations.

What’s happened since then? An American senator is now investigating Hinn, requesting answers to questions about those donations and who benefits. We’ll talk to the senator, as well as to one young girl who attended one of Hinn’s shows, looking for a miracle, and find out what has happened to her since then.


Jesus Camp – Die Gotteskrieger

Optische Täuschungen

Oktober 26th, 2009

Für ein Drittel der Befragten waren es ehrenamtliche Mitarbeitende der Gemeinde, die den ersten Anstoß zum Glauben gaben. Immerhin für jeden Fünften war es der Pfarrer. Noch vor den Pfarrern sind Freunde bedeutsam: für 26,7% waren sie am Anfang ausschlaggebend.

Aus der Studie „Wie finden Erwachse zum Glauben?“ des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung (IEEG) PDF

Weitere Informationen hier