In seinem Artikel “Religiosität & Altruismus – Ein Vergleich der Spendenbereitschaft religiöser und nichtreligiöser Deutscher” schreibt der Religionspublizist Michael Blume, dass Religiöse generell spendenbereiter seien und präsentiert dazu Daten einer sozialstrukturellen Analyse von (Geld-)Spendern aus dem “Familiensurvey 2004”. Religiosität soll sich dabei, laut Blume, als “erstaunlich starker Faktor” für Spendenbereitschaft erweisen. Was in der Darstellung Blumes allerdings verschwiegen oder gar nicht erst miterhoben wurde, ist der Spendenzweck.

Der wurde nun in einer Gallup-Umfrage unter 1,009 US-amerikanischen Erwachsenen aus dem Dezember 2008 miterfasst. Und hier zeigt sich ein für alle religiösen Religionspublizisten überraschendes Ergebnis (für Atheisten ist dieses Ergebnis natürlich wenig überraschend):

donation.gif

Es gibt keinen Unterschied zwischen Protestanten, Katholiken und Nichtreligiösen in der Spenden- und Mitwirkungsbereitschaft für eine nichtreligiöse Organisation. Darüber hinaus gibt es auch keinerlei Unterschiede zwischen Religiösen und Nichtreligiösen in der Blutspendehäufigkeit.

Religiosität führt also genausowenig zu erhöhter Spendenbereitschaft, wie höhere Spendenbereitschaft zu Religiosität führt. Es gibt also offenbar keinerlei Zusammenhang zwischen Religiosität und Opferbereitschaft.

Wieso auch.

4 Responses to “Religiosität und Spendenbereitschaft”

  1. Robby Says:

    “Religiosität führt also genausowenig zu erhöhter Spendenbereitschaft”

    Komma, außer wenn die Zielorganisation ebenfalls religiös ist.

  2. sapere Says:

    Es geht um die generelle Spendenbereitschaft, nicht um ingroup favouritism. Du wirst auch eine erhöhte Spendenbereitschaft von Atheisten für ausgewiesen atheistische Organisationen finden – die hier nämlich gar nicht mit erfasst wurde. Die konkrete Spendenbereitschaft der Religiösen dürfte in diesem Sonderfall dann gegen null gehen. Siehe z.B. bei Spenden für die Atheistcampaign – auch wenn es ein paar verrückte Christen gibt, die das auch noch gut finden. 😉

  3. Robby Says:

    Wenn du die generelle Spendenbereitschaft als Mittelwert zwischen non-/religious nimmst, dürften die Religiösen dennoch insgesamt mehr spenden 😀

    Ich weiß, worauf du hinaus willst, aber Fakt ist, nach den Ergebnissen spenden Religiöse (insgesamt) erst mal mehr. Wie das aussieht, wenn man noch explizit atheistische Organisationen betrachtet, andere Frage, die hier nicht beantwortet werden kann 😉

  4. sapere Says:

    Nein, Robby, das ist falsch. Da wir die Streuung nicht kennen, sind hier Annahmen über Mittelwertsunterschiede reine Spekulation.

    Bitte bedenke, dass hier keine explizit atheistische oder “antireligiöse” Spende erfragt wurde. Hier dürfte sich die Spendenbereitschaft nämlich exakt umkehren: Christians 20%, No Religion 80%, womit das Bild ausgeglichen wäre.

    Es gibt also keine Unterschiede in der Spendenbereitschaft.

    Aber wir können diese Fragestellung auch gern in Ostdeutschland nochmal explizit untersuchen 😉

Leave a Reply