Sarah McCain zum Kreationismus

September 5th, 2008

Die Gattin des republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain äußerte sich kürzlich in einem Interview zu den Überzeugungen der Vizepräsidentenkandidatin Palin, dass Schwangerschaftsunterbrechungen auch bei Vergewaltigung nicht erlaubt sein und dass Kreationismus in Schulen gleichwertig zur Evolution unterrichtet werden solle.

Paul Schmid-Hempel, Professor für Experimentelle Ökologie, erklärt im Interview mit ETH Life, weshalb Kreationismus in Schulbüchern und letztlich in einer aufgeklärten Gesellschaft nichts verloren hat:

“In Europa hat laut Umfragen der Stellenwert der Evolutionstheorie in den letzten 10 Jahren gegenüber dem Kreationismus sogar zugenommen. Gleichzeitig haben aber auch die Aktivitäten von pressure groups zugenommen. Eine Gefahr besteht vor allem im heutigen Klima des anything goes und der political correctness, den Kreationisten nachzugeben. Sie versuchen, Einfluss zu nehmen auf die Unterstufen, auf Politik und auf die Entscheidungsträger der Wirtschaft und so eine Deutungshoheit zu erreichen.”

Leave a Reply