Eine der bekanntesten atheistenfeindlichen Phrasen ist die Feststellung, dass es „Schützengräben keine Atheisten“ gäbe. Forscher haben diese Fragestellung jetzt indirekt geprüft. Wer hat mehr Angst vor dem Tod? In einer Metaanalyse fand man einen umgekehrt U-Förmigen Zusammenhang. Das heißt überzeugte Atheisten und überzeugte Christen haben am wenigsten Todesangst. In Übereinstimmung mit der sogenannten Terror-Management-Theorie, die annimmt, dass vor allem Unsicherheit angstauslösend ist, hatte man erwartet, dass weniger klare Überzeugungen zu entsprechend stärkerer Todesangst führen würden.

55 Responses to “Wer fürchtet den Tod mehr? Atheisten oder Theisten?”

  1. Nemesis Says:

    Die Identifikation mit dem Körper beruht auf einer Sinnestäuschung, auf Konditionierung und illusorischer Identifikation. Ich bin nicht dieser Körper mit Kopf, Hals, Torso, Armen, Beinen. Ich bin keine Gehirnmasse, keine Muskeln, Knochen, Haut ect. Ich bin auch kein Gedanke, ich bin nicht das Bewusstsein, nicht der Geist. Schneide ich einen Finger ab, werde ich nicht weniger. Näht man den Finger wieder an, werde ich nicht mehr. Ich werde auch nicht mehr, weil meine Haare wachsen oder meine Fingernägel. Und wenn ich mir Haare oder Fingernägel schneide, werde ich nicht weniger. Der Geist, die Gedanken kommen und gehen wie das Rascheln der Blätter in den Bäumen an einem windigen Tag. Ich bin nicht diese Gedanken, ich bin weder Geist, noch Bewusstsein. Ich bin auch nicht all diese Dinge zusammengenommen. All diese Dinge sind Spiegelungen, Spuren im Sand von Zeit und Raum, Reflexionen, Geschichten, Worte, Buchstaben 😉

    Ich bin auch kein Personalausweis, kein Geburtsdatum, kein Name ect. All diese Dinge sind Spuren am Strand von Zeit und Raum.

    Ich bin der, der die Spuren hinterlässt, aber ich bin nicht jene Spuren.

    Wenn also eines Tages dieser Körper hier begraben wird, so werde nicht ich begraben werden, sondern Kopf, Hals, Torso, Arme, Beine, Gehirnmasse, Muskeln, Knochen, Haut ect werden dann begraben werden. Und wo gehe ich dann hin, wenn dieser Körper hier eines Tages begraben wird? Ich gehe dann nirgendwo hin, weder ins Nichts, noch ins Grab, noch sonstwohin. Ich werde da bleiben, wo ich immer bin:

    Jenseits aller Bezeichnungen, jenseits aller Formen und Gestaltungen, jenseits von Erblühen und Verwelken, jenseits von Geburt und Tod.

    “ Der grosse Ozean ist nicht gross genug für einen einzigen Leichnam.“

    Zen- Glosse

    “ AM MEERUFER

    Am Meerufer endloser Welten treffen sich Kinder.

    Der grenzenlose Himmel zu Häupten ist ohne Bewegung, und das ruhlose Wasser ist ungestüm.

    Am Meerufer endloser Welten treffen sich Kinder mit Jubeln und Tanzen.

    Sie bauen ihre Häuser aus Sand, und sie spielen mit leeren Muscheln. Aus welken Blättern flechten sie ihre Boote und lassen sie lächelnd über der ungeheuren Tiefe treiben. Kinder haben ihr Spiel am Meerufer der Welten.

    Sie können nicht schwimmen, sie können nicht Netze werfen. Perlenfischer tauchen nach Perlen, Kaufleute segeln in ihren Schiffen, während Kinder Kiesel sammeln und sie wieder verstreun. Sie suchen nicht nach verborgenen Schätzen, sie können nicht Netze werfen.

    Das Meer schäumt auf in Gelächter, und fahl glänzt das Lächeln des Gestades. Todbringende Wellen singen verständnislose Balladen den Kindern, wie eine Mutter beim Einwiegen. Das Meer spielt mit Kindern, und fahl glänzt das Lächeln des Gestades.

    Am Meerufer endloser Welten treffen sich Kinder. Sturm streicht am pfadlosen Himmel, Schiffe kentern in dem spurlosen Wasser, der Tod ist unterwegs, und Kinder spielen. Am Meerufer endloser Welten ist das große Begegnen der Kinder.“

    Rabindranath Tagore, Gitanjali

  2. Nemesis Says:

    Hahaha 😀

  3. sapere Says:

    Danke, Nemesis, für Deinen schönen Beitrag. 🙂

  4. Nemesis Says:

    Sei gegrüsst, werter sapere aude 🙂

    Es gibt wohl gute Gründe, vor Schmerzen, vor dem Leiden, vor dem PROZESS des Sterbens Angst zu haben, aber es gibt keinen Grund, vor dem Tod als ZUSTAND Angst zu haben. Die Ratio sagt uns, dass es nur Zwei Möglichkeiten gibt:

    Entweder mündet der Prozess des Sterbens in das endgültige, ewige Nichts (materialistisch-wissenschaftlicher Ansatz) oder jener Prozess ist nur ein Übergang, eine Passage (spiritueller bzw religiöser Ansatz).

    Gibt es irgendeinen Grund, Angst vor dem Nichts zu haben?! Wenn man wirklich konsequent zuende denkt, dann gibt es absolut überhaupt keinen Grund, vor jenem hypothetischen „Endzustand“ des Nichts Angst zu haben. Falls sich der Mensch „nach“ dem Tod komplett ins Nichts auflösen sollte, dann wäre ja die verstorbene Person schlicht nicht mehr da und somit wäre dann ja niemand mehr da, der in irgendeiner Form an was auch immer leiden könnte. Alles Leid würde also im Nichts komplett wegfallen. Natürlich würden für die verstorbene Person auch alle Freuden wegfallen, aber es wäre niemand da, der irgendwelche Freuden vermissen würde 😉

    Na, und falls es diesen Endzustand namens „Tot-Sein“ (Sprache ist ein seltsames Ding, nicht wahr?^^) nicht gibt, dann gehts nach dem Prozess des Sterbens eben weiter, dann ist der Tod nur ein Übergang, eine Passage hinein in andere Welten, andere Seins- u. Werdenszustände.

    Die Sprache, die Ratio ist ein seltsames Ding:

    Der Horizont erscheint uns als ein Ende. Wenn wir jedoch dem Horizont entgegengehen, dann verschiebt sich jenes Ende, es wandert uns voraus, aber wir erreichen den Horizont, das Ende nie. „Das Ende“ ist bloss der äusserste Rand unserer eingeschränkten optisch-rationalen Perspektive 🙂

  5. Nemesis Says:

    Sei gegrüsst, werter sapere aude 🙂

    Es gibt wohl gute Gründe, vor Schmerzen, vor dem Leiden, vor dem PROZESS des Sterbens Angst zu haben, aber es gibt keinen Grund, vor dem Tod als ZUSTAND Angst zu haben. Die Ratio sagt uns, dass es nur Zwei Möglichkeiten gibt:

    Entweder mündet der Prozess des Sterbens in das endgültige, ewige Nichts (materialistisch-wissenschaftlicher Ansatz) oder jener Prozess ist nur ein Übergang, eine Passage (spiritueller bzw religiöser Ansatz).

    Gibt es irgendeinen Grund, Angst vor dem Nichts zu haben?! Wenn man wirklich konsequent zuende denkt, dann gibt es absolut überhaupt keinen Grund, vor jenem hypothetischen „Endzustand“ des Nichts Angst zu haben. Falls sich der Mensch „nach“ dem Tod komplett ins Nichts auflösen sollte, dann wäre ja die verstorbene Person schlicht nicht mehr da und somit wäre dann ja niemand mehr da, der in irgendeiner Form an was auch immer leiden könnte. Alles Leid würde also im Nichts komplett wegfallen. Natürlich würden für die verstorbene Person auch alle Freuden wegfallen, aber es wäre niemand da, der irgendwelche Freuden vermissen würde 😉

    Na, und falls es diesen Endzustand namens „Tot-Sein“ (Sprache ist ein seltsames Ding, nicht wahr?^^) nicht gibt, dann gehts nach dem Prozess des Sterbens eben weiter, dann ist der Tod nur ein Übergang, eine Passage hinein in andere Welten, andere Seins- u. Werdenszustände.

    Die Sprache, die Ratio ist ein seltsames Ding:

    Der Horizont erscheint als ein Ende. Wenn wir jedoch dem Horizont entgegengehen, dann verschiebt sich jenes Ende, es wandert uns voraus, aber wir erreichen den Horizont, das Ende nie 😎

  6. Nemesis Says:

    Sorry für den Doppelpost. Irgendwie funktioniert das hier mit den Kommentaren nicht mehr so richtig, meine Kommentare sind allesamt erst nach einigen Tagen erschienen…

    Gruss,
    Nemesis

  7. sapere Says:

    Das liegt daran, dass ich jetzt seit einer kürzlichen massiven Attacke einen besseren Spamfilter habe. Und der filtert Dich jetzt endlich raus, wenn Du zuviel postest. 😉

  8. Nemesis Says:

    Der Tod war immer mein Lehrer. Der Tod lehrt viele Dinge, ua, einfach mal den Mund zu halten, wenn es nix mehr zu sagen gibt. Jeder lebt in seiner eigenen kleinen Welt. Die Leute um mich herum sterben wie die Fliegen und das schon immer, ich kann garnicht so schnell zählen, wie sie sterben 🙂 Zur Zeit hängt der Geruch des Todes seit etlichen Wochen buchstäblich bei uns im Treppenhaus. Ein Nachbar, Schwerstalkoholiker, lag monatelang tot in seiner Wohnung. Sein Körper ist nun entsorgt, aber sein Geruch ist noch da^^ So ein Geruch ist verdammt zäh, zieht in die Teppiche, die Tapeten, den Putz, überall zieht er ein, dieser Geruch 🙂 Den Vermieter kümmert das nicht, er wohnt ja irgendwoanders. Mich kümmerts auch nicht mehr, man gewöhnt sich dran. Man gewöhnt sich an alles. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Ich hab soviel gesehen und erlebt in meinem kurzen Leben, dass mich langsam aber sicher wohlige Erschöpfung einholt. Gibt es eigentlich irgendeinen Grund, am Leben zu hängen? Mir fällt keiner ein 🙂

  9. sapere Says:

    Der Alkohol ist einer der gefährlichsten Dämomen von allen.

  10. Nemesis Says:

    So ist es. Ein weiteres, sehr weit verbreitetes Symptom unserer Zeit. Das weit verbreitete Symptom einer kranken Gesellschaft ohne echte Spiritualität. Früher hat man sich berauscht, um den Göttern nah zu sein. Heute jedoch berauscht man sich ganz profan, um zu flüchten und zu vergessen. Der Alkohol macht ja alles so „schön flüssig“, so „schön durchlässig“, die Dinge und Wirklichkeiten werden beliebig. Aber die Wirklichkeit ist unnachgiebig, lässt sich nicht zurechtbiegen, nicht umgehen. Und so ist der Preis der Weinseligkeit ein extrem hoher Preis, bis hin zum Tod, wie eben mein Nachbar (neben vielen anderen) eindrucksvoll bewiesen hat.

  11. sapere Says:

    Kann es sein, dass Du dem Dämon ebenfalls verfallen bist?

  12. Nemesis Says:

    Suff ist nicht mein Ding, lieber Sapere Aude. Vor fast 30 Jahren war ich mal Heroin und Kokain zugetan, der Törn gefiel mir. Aber vom Suff werden die Leuts einfach nur Matsche in der Birne, ist echt nicht mein Törn, Suff ist eine richtig schöne Assidroge 🙂

  13. Nemesis Says:

    Übrigens, Deine tagedauernde „Moderation“ ist auch Assi, das macht keinen Spass 🙂 Was die 10monatige Dürre in Deutschland betrifft:

    Mach einfach die Augen zu, dann verschwindet sie von ganz von alleine 🙂

    Yoh, mach gut, ich geh mich woanders langweilen^^

  14. sapere Says:

    Ja, aber die Moderation erlaubt mir, Deine Kommentare endlich ein wenig eingrenzen zu können. 🙂 Darüber bin ich sehr froh.

    Und wie ist es heute? Du schreibst manchmal so, als seist Du auf einem oder anderen Drogentrip …

    Deine Klimawahn erscheint mir auch wie eine Rechfertigung Deiner Selbstzerstörung.

  15. Nemesis Says:

    “ Deine Klimawahn erscheint mir auch wie eine Rechfertigung Deiner Selbstzerstörung.“

    Lächerlich, sapere aude 🙂 Wie kommst Du darauf, dass ich Selbstzerstörung betreibe?^^ Man, ich bin 52 Jahre alt und habe einen Körper wie ein 25jähriger, ich komm schneller die Treppen hoch, als der 26jährige Sohn meines Kumpels, Tatsache 😀 Wenn Du möchtest, mach ich ein Foto von mir und verlinke es hier, kein Thema^^…

    Nicht ich, sondern Du bist auf dem völlig verkehrten Dampfer hinsichtlich der, aus Deiner beschränkten Sicht angeblich nicht existierenden Klimaerhitzung. Nur AfD und Erich von Däniken Anhänger ect stellen die Klimaerhitzung noch in Frage :-D… ach ja, und natürlich die Intelligenzbestie namens Donald Duck, äh, Trump 😀

  16. Nemesis Says:

    Weisst Du, was mein Hauptinteresse an der Klimaerhitzung ist? Nein, nicht die Sorge um mich oder meine Nachkommen (ich hab nämlich keine Nachkommen), nein, vielmehr interessiert mich in der Hauptsache nur eins an dem Thema:

    Wie lange man sich noch selbst eins in die Tasche lügen wird, wie lange die unsägliche Ignoranz noch gehen wird, bevor es RICHTIG ungemütlich wird. DAS ist es in der Hauptsache, was mich an dem schnuckeligen Thema der anthropogenen Klimaerhitzung interessiert 🙂 Glaub mir, an der WIRKLICHKEIT kommt absolut niemand vorbei, nichtmal der liebe Gott 😎

  17. Nemesis Says:

    Die Grundausstattung zum Überleben im Ghetto:

    https://c.gmx.net/@316907316806943330/9e6Q0TD5ThGL7kxUFUJywA

    Muhahaha 😎 Sieht nicht wirklich nach einem ungesunden, selbstzerstörerischen Leben aus, gelle?^^ Mens sana in corpore sano 😛

  18. sapere Says:

    Sollte es sich dabei tatsächlich um ein Bild von Dir handeln, möchte ich meinen Respekt ausdrücken. 🙂

    Allerdings sieht das eher aus, wie ein Screenshot aus einem Porno. 😀

    Aber warum bist Du so begierig zu sehen, wie lange man sich bezüglich der Klimafrage „in die Tasche lügen“ kann? Was juckt es Dich? Das kann Dir doch völlig wurst sein. Wahrscheinlich erlebst Du es nicht mal mehr? Also wozu diese Obsession? Weil es auch die Reichen mit wegspült? Und Du da hämisch lachend an der Reling der Titanic stehen kannst??? Also im Grunde Neid und Minderwertigkeitskomplexe?

  19. Nemesis Says:

    Sorry, letzter Post für heute:

    Ich raffs einfach nicht, wie wenig die Leuts hinsichtlich der Klimaerhitzung offenbar am Überleben ihrer eigenen Nachkommen bzw ihrer eigenen Spezies interessiert sind 🙁 Mannmannmann, da hab ich doch WIRKLICH allen Grund, froh darüber zu sein, dass ich ganz bewusst keine eigenen Nachkommen habe.

    Schönen Sonntagabend wünsche ich noch, wenn wir auch permanent aneinander vorbeilabern 😉

  20. Nemesis Says:

    Habe Deinen letzten Kommentar gerade erst gesehen:

    “ Allerdings sieht das eher aus, wie ein Screenshot aus einem Porno.“

    Ah, ok, wenn Deiner Körper fitter ist und kein Porno, dann Gratulation 🙂

    “ Aber warum bist Du so begierig zu sehen, wie lange man sich bezüglich der Klimafrage „in die Tasche lügen“ kann? Was juckt es Dich? Das kann Dir doch völlig wurst sein. Wahrscheinlich erlebst Du es nicht mal mehr? Also wozu diese Obsession? Weil es auch die Reichen mit wegspült? Und Du da hämisch lachend an der Reling der Titanic stehen kannst??? Also im Grunde Neid und Minderwertigkeitskomplexe?“

    Werter sapere aude, ich habe nun x-mal erklärt, weshalb mich die Klimaerhitzung interessiert. Du hälst mich ganz offenbar wirklich für ein perfektes ARSCHLOCH, gelle^^ Du solltest Dich weniger auf den Messenger und dafür mehr auf die Message konzentrieren^^ Das ist meine Meinung. Warum sollte ich im Übrigen den Reichen irgendwas neiden ? Ihre scheiss Kohle ?! Mannmannmann, wir können doch SOWIESO keinen fucking Cent mitnehmen (mit oder ohne Klimaerhitzung^^), niemand von uns, weder die Reichen, noch die Armen^^ Und warum sollte ich Minderwertigkeitskomplexe haben ?! Ich habe alles was ich wollte im Leben erreicht:

    Das System durchschauen und bei mir selbst ankommen.

    So what- ich neide niemandem irgendeinen Dreck, nicht im Geringsten. In meinem Leben gehts allein darum, was ich erreicht habe, nicht darum, was andere erreicht haben.

  21. sapere Says:

    Aber dann macht diese Obsession keinen Sinn. Welchen psychischen Zweck erfüllt das, sich so ausdauernd mit einem so unergiebigen Thema zu beschäftigen? Der Klimawandel ist Fakt. Ende der Geschichte. Warum dann noch Kassandra spielen? Was bringt Dir das?

  22. Nemesis Says:

    Sapere aude, wie Du weisst, bin ich im Ghetto aufgewachsen und lebe immer noch dort. Im Ghetto kann man der harten Wirklichkeit nicht ausweichen, deshalb achte ich das Ghetto und lebe ich immer noch dort. Wo der Schmerz ist, da ist das Leben. Ich bin mit 13 Jahren zuhause ausgezogen, habe drei Erziehungsheime von innnen gesehen (damals waren Erziehungsheime noch „etwas“ härter als heute^^) usw usw usw. Mein Leben lang hat man mir nur Dreckslügen erzählt, in der Familie, im Kindergarten, in der Kirche, in der Schule, auf Maloche, in der Glotze, in den Zeitungen, überall Dreckslügen. Ich will, dass die Dreckslügerei und die Drecksignoranz aufhört. Und das wird aufhören.

    Verstehst Du, was ich meine?! Ist das wirklich so schwer zu verstehen?!

  23. sapere Says:

    Ja. Das Lügen wird aufhören wenn alle tot sind. Aber das läuft doch alles so ab wie es ablaufen muss, egal was Du dazu sagst. Also wieso Zeit gerade auf dieses Thema verschwenden?

    Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Was hat Dein Aufwachsen im Ghetto und die Lügen, die Du von denen hören mußtest, die nicht im Ghetto lebten, mit der Klimaerwärmung zu tun?

    Du bist voller Hass und Du willst das die Menschen, die Dich und Dein Schicksal ignoriert haben, leiden werden?! Und du freust Dich an der unabänderlichen Entwicklung der Katastrophe, die dann auch die Schönen und Reichen und Verlogenen trifft? So?

  24. Nemesis Says:

    “ Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Was hat Dein Aufwachsen im Ghetto und die Lügen, die Du von denen hören mußtest, die nicht im Ghetto lebten, mit der Klimaerwärmung zu tun?“

    Whoaaa… (nicht nur) die Klimaerhitzung ist eine WESENTLICHE FOLGE der Lügen und der Ignoranz ! DESHALB !

    “ Du bist voller Hass und Du willst das die Menschen, die Dich und Dein Schicksal ignoriert haben, leiden werden?! Und du freust Dich an der unabänderlichen Entwicklung der Katastrophe, die dann auch die Schönen und Reichen und Verlogenen trifft? So?“

    Humbug. Ich bin nicht voller Hass. Gier, Hass und Verblendung sind in meinen Augen Kardinalssünden, Kollege^^ Ich freue mich nicht im Geringsten über irgendwelche Katastrophe. Nochmal:

    Ich will, dass die Lügen und die Ignoranz aufhören. Und die Klimaerhitzung ist eine WESENTLICHE FOLGE der Lügen und der Ignoranz ! DESHALB !

  25. sapere Says:

    Nemesis, Lügen und Ignoranz hören doch sowieso auf!!! Ganz egal ob Du das WILLST oder nicht. Also warum delektierst Du Dich so ausgiebig an dem Unbezweifelbaren und Unabänderlichen?

  26. Nemesis Says:

    Ich „delektiere“ mich nicht. Wenn Du nun sagst, die Klimaerhtzung sei Fakt und die Ursache dafür seien Lügen und Ignoranz, dann brauche ich das Thema hier garnicht weiter ansprechen^^

    Aber solange Lügen und Ignoranz um mich herum weitergehen, solange werde ich das Thema ansprechen. Du magst doch schliesslich auch keine Lügen und keine Ignoranz. Und Du sprichst doch auch an, was Dich bewegt, nicht wahr?

  27. Nemesis Says:

    “ Nemesis, Lügen und Ignoranz hören doch sowieso auf!!!“

    Ich weiss, Du bist ein Optimist und glaubst und hoffst. Aber bisher habe ich arge Zweifel, dass Lügen und Ignoranz (rechtzeitig!) aufhören werden.

  28. Nemesis Says:

    Forget it. Ignoranz und Lüge werden weitergehen, wer anderes glaubt oder hofft, ist ein Träumer oder Schlimmeres. Sollte mir auch eigentlich eh am Arsch vorbeigehn, ich hab nix zu verlieren.

    So long.

  29. sapere Says:

    Ja. Und genau deshalb die Frage. Ob nun „Lüge und Ignoranz“ aufhören oder nicht … es ist absolut unabhängig von Deinem Tun. Ich beschäftige mich mit dem Glauben, weil er mich befreit. Aber Klima? Welche Wirkung hat die Beschäftigung mit der Klimakatastrophe psychisch auf Dich. Was passiert mit Dir, wenn Du das alles liest und überall darüber schreibst? Befriedigt Dich das? Erleichtert Dich das? Worauf hoffst Du? Dass jemand mit Dir darüber diskutiert? Und wenn Du dem anderen nachgewiesen hast, dass er irrt? Was dann? Geht es Dir dann besser? Aber warum? Warum verwendest Du soviel Zeit Deines Lebens auf diese Frage? Ich wende soviel Zeit für Jesus auf, weil mich das glücklich macht. Und es macht mich glücklich, weil ich mich in seiner Botschaft wiederfinde. Er hat gesagt, was ich immer dachte und nicht wußte, dass das Millionen Menschen auch denken, auch wenn es in dieser Welt oft anders scheint. Aber Klima? Ich verstehe es nicht? Was macht Dich daran glücklich?

  30. Nemesis Says:

    Ich bin doch nun ganz auf Deiner Seite, werter sapere aude, daher sagte ich ja:

    Forget it. Just forget it. Ich sehe ein, es macht keinen Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, was ANDERE zu verlieren haben. Jeder hat sein eigenes Karma und das ist gut so, sehr gut sogar. Da ich persönlich nix zu verlieren und keine Nachkommen habe, macht es wenig Sinn für mich persönlich, dass ich mir irgendwelche weiteren Sorgen hinsichtlich der Klimaerhitzung mache, mir also die Köpfe anderer Leute zerbreche. Das sehe ich nun ein. Ändern kann ich sowieso nur mein eigenes Karma, indem ich möglichst wenig konsumiere und mich nicht an der Ausbeutung und Zerstörung des Planeten beteilige. Somit habe ich meine persönliche Pflicht und Schuldigkeit getan und gut ist.

    Nun denn, Du fragst, was mich glücklich macht. Es macht mich ausserordentlich glücklich, alles getan zu haben, was in meiner geringen Macht steht und nun zurückzutauchen in inneren Frieden und Freiheit.

    Mögen alle Wesen Befreiung finden vom Leiden.

    Gassho.

  31. Nemesis Says:

    Und nun zurück zu den wirklich wichtigen Dingen in einer Welt voller Liebe, Frieden und Einsicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=x-WosgklhR0

    So long, bro 😎

  32. Nemesis Says:

    A propos Deine geliebten Reichen:

    “ Es findet ein Krieg zwischen den Reichen und den Armen statt. Und wir Reichen werden diesen Krieg gewinnen.“

    George Soros, amerikanischer Milliardär

    Muhahaha, der nimmt sein Maul ganz schön voll, nicht wahr? Der hat noch nicht begriffen, dass am Ende NIEMAND gewinnen wird. Die „Reichen“ sind in Wirklichkeit vollkommen arme Säcke, Billigmacher, Grossmäuler, leere Hosen, die sich hinter ihrer lächerlichen Kohle verschanzen und sich nicht ohne einen ganzen Trupp von bezahlten Bodyguards auf die Strasse trauen (echte Freunde, die ihren Arsch für sie hinhalten, haben sie ja keine und SELBST fighten können sie auch nicht, muhahaha, lächerliches, armseliges, asoziales Gesindel).

  33. Nemesis Says:

    Ich empfinde keinen Hass für die Reichen. Ich kenne keinen Hass. Aber ich empfinde VERACHTUNG für die Reichen.

  34. Nemesis Says:

    Dass ich Verachtung für die Reichen empfinde, hat überhaupt nichts mit meinem persönlichen Leben zu tun. Ich persönlich bin vollkommen zufrieden mit dem, was ich erreicht habe. Das sagte ich bereits weiter oben. Du unterstellst Dir mir jedoch alles mögliche, seit ich hier auf Deinem Blog bin. Unter anderem hattest Du mir unterstellt, ich hätte Drogenprobleme und würde deshalb ständig die Klimaerhitzung erwähnen. Daraufhin hatte ich ein Bild von mir verlinkt, auf dem eindeutig zu erkennen ist, dass ich körperlich topfit bin. Das nanntest Du dann „Porno“ und schwenktest um, indem Du mir Hass und Neid gegen die Reichen unterstelltest. Ich hasse die Reichen und Mächtigen jedoch nicht, sondern ich verachte sie lediglich. Und ich neide ihnen nicht einen lächerlichen Cent, denn ich habe in meinem Leben alles erreicht, was ich erreichen wollte: Das System durchschauen und bei mir selbst ankommen.

    Die professionellen Leugner/Skeptiker der Klimaerhitzung unterstellen den Klimawissenschaftlern ebenfalls allles Mögliche und Unmögliche. Das ist Teil ihrer perfiden Strategie. Es geht ihnen nicht um Fakten, sondern es geht ihnen darum, Verwirrung und Scheindebatten zu stiften.

    Ich hatte Dir von meinem Neffen erzählt, der ursprünglich auch nicht an die Klimaerhitzung glaubte. Er hat seine Meinung inzwischen vollkommen geändert, da ich ihm monatelang Tonnen von wissenschaftlichen Fakten per Mail geschickt habe und er sich intensiv und lauter mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Mein Schwager (der Vater meines Neffen) hat die Klimaerhitzung ebenfalls stets geleugnet. Er sagte einst zu mir “ Es gibt keinen Klimawandel, das ist alles nur rote Propaganda und wenn es doch einen Klimawandel gibt, wird der liebe Gott einen Knopf drücken und das Problem ist gelöst“. Mein Neffe hat mir berichtet, dass sein Vater seine Meinung ihm gegenüber inzwischen geändert hat. Aber mir gegenüber bestreitet er weiterhin die Klimaerhitzung. Und weshalb? Weil er sich zu schade ist, mir gegenüber auch nur einen einzigen Fehler einzugestehen. Was für ein armer Hund, nicht wahr? Ich empfinde auch meinem Schwager gegenüber keinen Hass, aber ich empfinde Verachtung für ihn.

  35. Nemesis Says:

    Ok, „Verachtung“ ist ein zu starkes Wort für jene traurige Klientel der Reichen. „Geringschätzung“ trifft besser, was ich für sie empfinde.

    Wie können die Reichen Massen von Geld scheffeln, angesichts der Tatsache, dass Massen von Menschen hungern? Ein geringes Bewusstsein und ignoranter Egoismus ist die Ursache. Hinter jedem Vermögen steckt ein Verbrechen. Wie kann man so sehr am lächerlichen Geld hängen, wie die Reichen? Ein geringes Selbstbewusstsein ist die Ursache. Es ist wie mit den SUV Fahrern:

    Je geringer der Hoseninhalt, je geringer die Persönlichkeit, desto dicker das Auto.

    Das eigentlich angemessene Gefühl gegenüber den Reichen wäre wohl schlichtes Mitgefühl.

  36. Nemesis Says:

    Um die Sache mal klarzustellen:

    Nicht ich habe irgendwelche privaten Interessen, die Klimaerhitzung anzumahnen, sondern die Wirtsschaft hat knallharte finanzielle Interessen, Interventionen gegen die Klimaerhitzung solange wie irgendmöglich zu verhindern. So einfach ist das.

    Aber verdreht mal schön weiter die Fakten, solange es eben geht. Keinen Tag länger.

    Übrigens, vielen Dank für ein weiteres erhellendes Gespräch 🙂 Und lass Dir bitte Zeit beim Moderieren 🙂 Mich kratzt das alles nicht mehr.

  37. sapere Says:

    Richtig, das angemessenste Gefühl Reichen gegenüber wäre Mitgefühl.

    Nemesis, Du schreibst, ich hätte Dir unterstellt, dass Du Dich so an der Klimafrage festbeißt, läge an Deiner Drogensucht.
    Das ist nicht der Fall.

    Ich denke, dass Du ein besonders schwieriges Leben geführt hast. Reiche Menschen, vor allem reiche Kinder, haben kein schwieriges Leben. Ich denke, dass Du es als zutiefst ungerecht empfindest, was Dir das Schicksal zugemutet hat, wenn Du Dir gleichzeitig immer wieder anschauen mußt, unter welch luxuriösen Bedingungen Reiche leben. Die leben nämlich nicht in einer Legebatterie für Drogentote. Nicht in Gestank und Müll. Und wenn man nun noch bedenkt, warum reich sein schlecht ist … nämlich weil Reiche wahnsinnige Ressourcen verbrauchen … ist der Schluss nahe, dass Du es als gerechte Strafe empfindest, wenn Reiche aufgrund ihrer massiven Verfehlungen das gleiche Schicksal der Armen ereilt … der Tod. Und zwar aufgrund ihres entsetzlich egoistischen Konsumwahns. Auch die Reichen entgehen letztlich diesem Schicksal nicht. Und sie haben es selbst herbeigeführt.
    Und Dir bereitet es nun diebische Freude, immer und immer wieder auf die Zusammenhänge zwischen Konsum – Ressourcenverbrauch – Klimaerwärmung – Katastrophe – Genozid hinzuweisen, damit auch ein jeder weiß, wie das Rumpelstielzchen heißt – also wem man die Schuld an der ganzen Misere in die Schuhe schieben kann. Deine Klimabilanz ist ausgeglichen. An Dir liegt es nicht. Du lebst einen bescheidenen Lebensstil. Und so rechtfertigst Du Dein schlichtes Dasein.

    Das ist meine Theorie. Du brauchst die Klimageschichte, um Deinen Selbstwert aufzubessern und Dein Leben gegen innere und äußere Entwertungen zu wappnen. Wenn Dich jemand Junkie nennt, konterst Du, dass Du wenigstens nicht die ganze Menschheit auf dem Gewissen hast. Denn wenn jeder so bescheiden lebte wie Du, hätten wir die Klimaprobleme nicht.

  38. Nemesis Says:

    Lieber sapere aude, häkel Dir ruhig alle möglichen Theorien über meine Beweggründe zurecht. Ist Dir übrigens inzwischen mal irgendwie zwischendrin aufgefallen, dass ich hingegen mir noch absolut keinerlei Theorien über Dich und Deine Beweggründe zurechtgehäkelt habe ?! Das hat einen ganz simplen Grund, lieber sapere aude:

    Ich hab das garnicht nötig, ich bin nämlich kein Küchenpsychologe, kein Psycho-Onkel 🙂

    Und was mein „schwieriges“ Leben betrifft, so wiederhole ich an dieser Stelle gerne nochmal:

    Ich bin stolz auf meine Herkunft, ich bin dankbar für Gestank und Müll, ich bin dankbar, dass der Tod so extrem früh in mein Leben trat. Im Ghetto lernt man die Wirklichkeit kennen, ungeschminkt, ungefaked. Ich habe daraus unendlich viel gelernt, ohne Gymnasium, ohne Universität, ohne goldene Löffel.

    “ Auch die Reichen entgehen letztlich diesem Schicksal nicht. Und sie haben es selbst herbeigeführt. Und Dir bereitet es nun diebische Freude, immer und immer wieder auf die Zusammenhänge zwischen Konsum – Ressourcenverbrauch – Klimaerwärmung – Katastrophe – Genozid hinzuweisen, damit auch ein jeder weiß, wie das Rumpelstielzchen heißt – also wem man die Schuld an der ganzen Misere in die Schuhe schieben kann….“

    Öhm… 🙂 Denk nochmal genau nach, dann kommst Du vielleicht irgendwann drauf, dass es überhaupt keine Klimaerhitzung braucht, um die Reichen ins Grab zu bringen, der Tod regelt das am Ende eines jeden Lebens auf ganz natürliche Weise, auch ganz ohne Klimaerhitzung pipapo^^ Und es wird am Ende auch absolut keine Rolle mehr spielen, wer die Klimaerhitzung zu verantworten hat, entscheidend sind allein die CO2 Emissionen unterm Strich, die Natur kratzt es überhaupt nicht, woher die Emissionen kommen^^ Nur die Folgen werden arg unangenehm sein, auch für die Reichen.

    Seis drum, ich finds recht erhellend, dass Du als guter Christ ein Wort, viele Worte für die Reichen einlegst. Der Lattenjupp wurde ja schliesslich auch nicht etwa im Elend, in einer Krippe im Kuhstall geboren, sondern wuchs als Sohn Gottes des All-Mächtigen standesgemäss in einem Palast mit goldenen Tellerchen, goldenen Schüsselchen und goldenen Löffelchen auf 😉

    Ich hingegen finde die Biografie Gautama Buddhas äusserst erhellend, der ist nämlich den umgekehrten Weg gegangen, der ist nämlich tatsächlich als Kshatria-Prinz in einem Palast aufgewachsen und der ganze Gestank und der Müll des wirklichen Lebens wurde von ihm ferngehalten- bis er eines schönen Tages mithilfe des königlichen Beraters einen Trip in die wirkliche Welt jenseits der goldenen Tellechen und Löffelchen unternahm und ihm Alter, Krankheit und Tod begegneten… Da verging ihm dann dermassen die Lust auf goldene Käfige, dass er den väterlichen Palast ein- für allemal verliess und nie wieder zurückkehrte, denn er hatte unweigerlich erkannt, dass NIEMAND Alter, Krankheit und Tod entgeht, weder die Armen, noch die Reichen und Mächtigen. Seither nennt man Gautama Buddha sinnigerweise den „Erwachten“.

    Nun denn, jeder erntet was er sät, da geht sogar die Bibel mit mir konform^^ Säen nun die Reichen gute Saat, dann werden sie sicher auch gute Früchte ernten 🙂

  39. Nemesis Says:

    Ach ja, und lass Dir auch weiterhin bitte möglichst viel Zeit beim „Moderieren“, wie gesagt, mich kratzt das alles nicht mehr 🙂

  40. Nemesis Says:

    Schauen wir doch einfach mal in das heilige Buch Deiner Religion, des Christentums:

    “ Besser ein Armer, der in seiner Unsträflichkeit wandelt, als ein Reicher, der auf verkehrten Wegen geht.“

    Sprüche 28.5

    “ Noch deutlicher spricht sich der Prophet Amos gegen Hochmut und Selbstzufriedenheit der Reichen aus, die jedes Gefühl dafür verloren haben, dass sie ihren Luxus auf Kosten anderer ausleben. Er verkündet Gottes Gericht über alle, „die ihr schlaft auf elfenbeingeschmückten Lagern und euch streckt auf euren Ruhebetten.“ Alle „die ihr, die Armen unterdrückt und die Elenden im Lande zugrunde richtet und sprecht: Wann will denn der … Sabbat ein Ende haben, dass wir Korn feilhalten können und das Maß verringern und den Preis steigern und die Waage fälschen, damit wir die Armen um Geld und die Geringen um ein Paar Schuhe in unsere Gewalt bringen und Spreu für Korn verkaufen?“ Und Amos stellt eine Frage, die man sich auch heute noch stellen könnte: „Sollte nicht um solcher Taten willen das Land erbeben müssen und aller Bewohner trauern?“

    Amos 6.4 ff und 8.4 ff

    “ Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.“

    Matthäus 6.19

    “ Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“

    Markus 10.5

    Das letzte Zitat findet sich übrigens gleich in drei Evangelien:

    “ Nochmals sage ich euch: Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“

    Matthäus 19.24

    “ Denn eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“

    Lukas 18.25

    Quelle: https://www.evangelisch.de/inhalte/82229/23-04-2013/bibelserie-wie-schwer-kommen-die-reichen-das-reich-gottes

    Usw usw usw^^…

    Soviel zu der Frage, welchen Stellenwert die Reichen in Deiner eigenen Religion haben. Sicher, all diese Zitate kommen sicher aus den Mündern abgefuckter, sozialneidischer Ghettobewohner 😎 Nun denn, die Christen haben natürlich ein excellentes Talent, jedes Bibelzitat solange ins Gegenteil umzudeuten, bis es halt passt und so wirst auch Du sicher Deine ganz eigene Deutung parat haben, oder? 🙂

  41. Nemesis Says:

    Es ist Wurst, ob Du meine letzten Kommentare noch veröffentlichen wirst oder nicht- ich bin mir sicher, Du hast sie gelesen, das genügt mir völlig 🙂 😎

  42. sapere Says:

    Nemesis, ich fürchte, Du mißverstehst mich. Es geht mir nicht darum, Dich des Sozialneids zu zeihen.

    Ich versuche Deinen Furor zu verstehen, Deine Wut auf die Reichen und Deine Genugtuung im Angesicht ihres bevorstehenden Todes deute ich so, dass Du der Ansicht bist, dass materieller Reichtum auf Kosten aller anderen Menschen geht.

    Und … jetzt wirst Du überrascht sein … wir sind uns darin einig. Ich sehe das exakt genau so wie Du. Ich bin entsetzt über die Schamlosigkeit, mit der Menschen unsere ganze Erde zerstören, weil Sie ein Problem mit ihrem Selbstwert haben.

    Aber ich bin nicht wütend auf diese Kreaturen. Ich wünsche Ihnen nicht den Tod. Ich kämpfe nicht gegen ihre Propaganda und ihren Konsumwahnsinn.

    Ich denke, dass das Gefühl, zu kurz gekommen zu sein und im Vergleich zu anderen schlecht abzuscheiden wahnsinnig weh tut. Dass das Gefühl, dass andere, die mächtiger, reicher, schöner, wohlhabender, intelligenter oder freier sind als wir und deshalb auf uns herabblicken können, extrem kränkend ist. Und wer es nun wagt, uns in die Quere zu kommen, wird mit allen uns zu Vefügung stehenden Mitteln fertig gemacht. Er wird klein gehalten und seiner Macht beraubt.

    Sich für wertlos zu halten, tut wahnsinnig weh.

    Und wenn wir uns so fühlen, suchen wir einen Schuldigen. Schuld ist immer der, der uns dieses Gefühl der Wertlosigkeit gibt. Und dann beginnt die Suche nach seinen Mängeln. Wo irrt er? Wo hat er Fehler? Hat er vielleicht viel größere Schuld als ich? Kann ich ihn in aller Öffentlichkeit erniedrigen, bloßstellen, seiner Ehre und Würde berauben und mich dadurch über ihn stellen?

    Wenn jemand psychisch Macht über uns gewinnt, wenn er unser Denken, unser Handeln, unser Fühlen bestimmt, dann wollen wir diesen Dämon loswerden. Wir strampeln und kämpfen, wir mühen uns ab, die Ketten dieser Macht abzuschütteln.

    Was, wenn ich mich für häßlicher halte als all die Schönheiten, die mich aus den Photoshophochglanzmagazinen anlächeln? Was, wenn ich mir in den Nachrichten ständig Geschichten über Macht und Reichtum durchlesen muss? Was macht das mit mir, zu lesen, dass ein Präsidentschaftskandidat wie Macron Millionen verdient hat und ich sitze in einem Loch?

    Es übt Macht über mich aus, weil es mir meine scheinbare Geringwertigkeit wieder und wieder vor Augen führt. Weil es mir die herablassenden Blicke, die angeekelten, gelangweilten Gesten, die angebliche Zeitnot und eigentliche Lieblosigkeit der Menschen vor Augen führt, in deren Augen ich mich schon einmal überflüssig, unbrauchbar, schwach, häßlich und mies gesehen habe.

    Sie besitzen all das, was ich ihnen neide. Sie besitzen eine Villa oder ein Penthouse in New York mit Blick über den Central Park.
    http://www.spiegel.de/stil/sting-verkauft-luxuswohnung-in-new-york-gigantische-aussicht-gigantischer-preis-a-1146028.html
    Sie haben Angestellte, sie haben Putzkräfte, sie haben die Sicherheit, beste Gesundheitsversorgung zu erhalten. Sie können mit ihrem Reichtum vielleicht sogar ihr Leben verlängern.

    Ich wohne in einer verschimmelten Bruchbude, werde von schlecht ausgebildeten Assitenzärtzen auf dem Flur liegengelassen und werde voraussichtlich früher sterben.

    Und ich empfinde diese fiese Ungerechtigkeit und die eigene Zufälligkeit und Wertlosigkeit geradezu körperlich.

    Und was liegt dann näher entweder Terrorist zu werden … oder, wenn man ungern physisch gewalttätig wird … Hass auszukübeln auf all die, die uns das Gefühl der Minderwertigkeit geben. Sie sind moralisch verkommen, weil sie unsere Welt vernichten. Mein bescheidener Lebensstil ist das einzige, was mir wieder das Gefühl des Selbstwertes gibt. Denn ich habe sonst nichts. Buchstäblich nichts.

    Und der Beweis für die Schuld der Reichen ist offensichtlich.

    Aber was Du tust: Du zeigst all die Fehler und Mängel der Reichen auf und gibst ihnen die Schuld an ihrem Fehlverhalten. Und was tut jemand, der Schuldzuweisungen erhält? Er versucht sich zu rechtfertigen oder zumindest die Deutungshoheit zu erhalten. Und dann entbrennt ein zeitraubender Streit darum, wer recht hat. Und am Ende wird diesen Streit der Reiche gewinnen, denn er verfügt über mehr Mittel, Dich mit seiner bloßen Macht fertigzumachen.

    Die Zeit, die Du für diesen aussichtlosen Kampf für Dein Selbstbewußtsein geführt hast, verbittert Dich so noch mehr und mehr. Wieder und wieder verlierst Du, weil Deine Kassandrarufe verhallen. Vielleicht kannst Du jemanden auf Deine Seite ziehen, aber der wird spätestens dann abspringen, wenn es bequemer wird, anders zu denken. Angst ist nämlich nicht sehr überzeugend.

    Und jetzt kommt Gott ins Spiel:

    Dass die Dinge so sind wie sie sind ist Fakt. Und Du kannst Dich auf die Hinterbeine stellen. Fakten sind Fakten. Du lebst in einem Loch mit Junkies nebenan uns warst selbst einer. Du hast nichts als Deine Gitarre und hin und wieder einen schönen Fick und das Klimaproblem. Du bist einsam und verschwendest Deine Zeit mit Internetdiskussionen. Fakten. Fakten. Fakten.

    Denkst Du, dass das auch ganz anders hätte kommen können? Denkst Du wirklich, dass Du auch hättest reich und schön und mächtig sein können? Oder dass das Klimaproblem total zufällig ist. Dass es – wenn sich alle nur ein bißchen Mühe geben würden – auch ganz anders laufen würde? Glaubst Du, Du diskutierst zufällig hier mit mir? Denkst Du, Du könntest jetzt auch mit ganz anderen Dingen beschäftigt sein?

    Nein, Nemesis, dass wir hier diskutieren ist kein Zufall. Es könnte nicht anders sein. Genau so wenig, wie die Tatsache, dass das Klima kollabiert oder dass Reiche reich und Du arm bist, ist kein Zufall. Es ist nicht in Deiner Hand. Du bist auch nicht dafür verantwortlich, dass andere auf Dich herabschauen. Du kannst Dich abstrampeln wie blöde. Es werden immer Menschen auf Dich herabschauen. Und sie werden das auch weiter tun, auch wenn Du sie schuldig sprichst.

    Diese Menschen werden auch weiter auf Dich herabschauen, selbst wenn Du in seitenlangen Internetdiskussionen irgendwann gesperrt wirst. Du wirst Dich weiter im Recht fühlen. Aber Du wirst einsam sein. Und Dich gerade deshalb im Recht fühlen. Denn am Ende kommst Du immer wieder auf die Klimafrage zurück. Egal was der andere sagt. Denn die Klimafrage gibt Dir Selbstbewußtsein.

    Und hast Du mal einen Reichen oder Mächtigen oder einfach nur jemanden, der ein stinknormales Leben führt in die Finger bekommen, dann belegst Du ihn mit Argumenten zur Klimakatastrophe, bis die Finger bluten und er klein beigibt und seine Konsumfehler einsieht und Deinen einfachen Lebensstil preist. Dann kannst Du Dich beruhigt zurücklehnen und Dir den nächsten Täter suchen, um ihn zum Opfer zu machen. Denn egal worum es geht, egal was gerade das Thema ist … wir werden alles sterben … und zwar durch die Klimkatastrophe, die DU mit Deinem Lebensstil ereugt hast.

    Nemesis, ich schreibe Dir das, weil es meine Aufgabe ist, Dir zu sagen, dass Du wertvoll bist, egal wie sehr Du Dich sperrst und kämpfst. Du bist ein Schatz, ein großartiges Geschenk, ein Segen. Und Gott hat mich gesandt, Dir zu sagen, dass er Dich lieb hat. Ungeheuerlich lieb hat. Du denkst vielleicht, warum zeigt er mir das nicht, indem er mich mit Reichtum und Macht segnet – ohne dass ich damit zur Klimakatastrophe beitrage – und er sagt Dir, dass er Dich eben gerade segnet, indem(!) er Dich so arm gemacht hat wie Du bist. Deine Armut ist ein Geschenk, das Du noch nicht in seiner ganzen Bedeutung kennenlernen konntest. Und auch die Klimaerwärmung ist ein Werk Gottes, so wie alles in dieser Welt. Aber warum tut Gott uns das an? Die Klimakatastrophe wird Millionen Opfer fordern. Dagegen muss man doch was unternehmen, vor allem gegen seine größten Verursacher …

    VOn Bonhoeffer stammen diese Zeilen:

    Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
    Des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
    So nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
    Aus deiner guten und geliebten Hand.

    Ein knechtisches Dasein? Du willst Dich so nicht unterwerfen? Richtig so! Denn wenn Du Gott nicht liebst, weil Dir von ihm nur Böses wiederfuhr, versteht sich von selbst, dass Du zornig und mißtrauisch bist. Denn was, wenn in diesem Kelch des Leids, den er Dir reicht, ewiges Leid liegt und nicht letztlich seine ewige Liebe? Wie soll man Leid als Liebesgabe verstehen?

    Vielleicht entdeckst Du die tiefe Liebe Gottes auch in Deinem Leid, nämlich dann, wenn Du Deiner eigenen Liebe nachspürst und dann vergleichst … ist Deine Liebe nicht Gottes Liebe?

  43. Nemesis Says:

    Zitat:

    “ Nemesis, ich fürchte, Du mißverstehst mich. Es geht mir nicht darum, Dich des Sozialneids zu zeihen.

    Und ein paar Sätze weiter:

    “ Ich denke, dass das Gefühl, zu kurz gekommen zu sein und im Vergleich zu anderen schlecht abzuscheiden wahnsinnig weh tut. Dass das Gefühl, dass andere, die mächtiger, reicher, schöner, wohlhabender, intelligenter oder freier sind als wir und deshalb auf uns herabblicken können, extrem kränkend ist. Und wer es nun wagt, uns in die Quere zu kommen, wird mit allen uns zu Vefügung stehenden Mitteln fertig gemacht. Er wird klein gehalten und seiner Macht beraubt.

    Sich für wertlos zu halten, tut wahnsinnig weh.“

    Muhahaha, sag mal, werter sapere aude, wen willst Du eigentlich verarschen? Doch nicht etwa MICH, oder ?! 😀 Komma klar, Alter 😎

    Ich hatte nie das Gefühl, „zu kurz gekommen zu sein“. Und wenn ich jemals der Meinung war, das ich irgendwas benötige, dann habe ich es mir einfach GENOMMEN, „geschenkt genommen“, verstehst Du?!

    „Reich- tum“, „Macht“, „Schön- heit“- das sind doch LÄCHERLICHKEITEN ! Gerade auch für einen Mann Gottes der ein bischen voraus denken kann, so wie Du es bist^^, sollten das Lächerlichkeiten sein.

    Eine der vornehmlichen Übungen der Schüler Buddhas ist die sog. Leichenfeldbetrachtung. Da geht man auf den Friedhof oder irgendeine Bestattungsstätte und vergewärtigt sich die sterblichen Überreste jener, die vielleicht einst auch „reich“, „mächtig“, „schön“ waren:

    Bleiche Knochen, verweste Sehnen, verwestes Fleisch, Kadaver, der in der Regel spätestens nach 60, 70, 100 Jahren alt wird, krank wird und schliesslich auseinanderfällt:

    “ Weiter sodann, ihr Mönche: der Mönch betrachtet sich diesen Körper da von der Sohle bis zum Scheitel, den hautüberzogenen, den unterschiedliches Unreine ausfüllt: ‚Dieser Körper besteht aus Kopfhaaren, Körperhaaren, Nägel, Zähne, Haut, Fleisch, Sehnen, Knochen, Knochenmark, Nieren, Herz, Leber, Zwerchfell, Milz, Lungen, Magen, Eingeweide, Mageninhalt, Kot, (Gehirn), Galle, Schleim, Eiter, Blut, Schweiß, Fett, Tränen, Hautschmiere, Speichel, Rotz, Gelenköl, Urin.‘

    Gleichwie etwa, ihr Mönche, wenn da ein Sack, an beiden Enden zugebunden, mit verschiedenem Korne gefüllt wäre, als wie etwa mit Reis, mit Bohnen, mit Sesam, und ein scharfsehender Mann bände ihn auf und untersuchte den Inhalt: ‚Das ist Reis, das sind Bohnen, das ist Sesam‘: ebenso nun auch, ihr Mönche, betrachtet sich der Mönch diesen Körper da von der Sohle bis zum Scheitel, den hautüberzogenen, den unterschiedliches Unreine ausfüllt.“

    Satipatthana-Sutta, M10

    Näheres dazu zB hier:

    “ Der Schocker: die Wirklichkeit des Körpers“

    http://www.unterwegsmitbuddha.de/der-schocker-die-wirklichkeit/

    WAS gibt es da WO zu beneiden, lieber sapere aude ?! Hahahaha 😀 Die Reichen klammern sich an dieses Schilfrohr des Körpers, als sei es ihre ewige Burg^^ Sie schmücken diesen Körper, sie schminken diesen Körper, sie identifizieren sich mit diesem Körper und fühlen sich „reich“, „mächtig“ und „schön“, während sie diesen Körper nach 60, 70, 100 Jahren zur Leichenstätte bringen, so, wie jeder Penner von der Strasse, wie jedes Tier und jede beschissene Pflanze auch, lieber sapere aude 🙂

    Ich habe Dir eindeutig mitgeteilt, wen ich NICHT beneide, wen ich NICHT bewundere. Möchtest Du nun wissen, wenn ich stattdessen wirklich bewundere? Ich orientiere meine Massstäbe nach UNTEN, nicht nach oben 🙂 Daher bewundere ich zB Menschen, die in Manila oder Rio oder Mumbai auf der MÜLLKIPPE geboren werden, dort leben, dort arbeiten, dort sterben, ohne jede Illusion, ohne jeden Dünkel, ohne jeden „Reichtums“-, „Macht“- und „Schönheits“- wahn, nüchtern an der Wirklichkeit und Sterblichkeit des Körpers orientiert. Das sind die Menschen, die ich WIRKLICH ohne Abstriche vollkommen bewundere. Und ich bewundere jenen Mönch hier, der eiskalt, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken, all diese „schöne“, „reiche“, „mächtige“, STERBLICHE KÖRPERLICHKEIT einfach ablegt wie einen Sack Bohnen:

    https://tinyurl.com/lo7z9hv

    Muhahahahaha 😀 DIESE Überwindung, DIESE Selbstbeherrschung, DIESE Freiheit kann man mit „Reichtum“ und „Macht“ und „Schönheit“ nicht erwerben, harr harr.

    Eine Frage an Dich und die „Reichen“ und „Mächtigen“ und „Schönen, lieber sapere aude:

    Kann man Zufriedenheit KAUFEN?! Kann man Selbstwert, Integrität, Klarblick, Freiheit KAUFEN?!

  44. Nemesis Says:

    Zoom mal in das Bild des brennenden Mönch’s hinein- was siehst Du da in seinem Gesicht?^^

    “ Der grösste Reichtum ist es, bescheiden mit wenig zu leben, denn es gibt kein Wünschen, wo der Geist befriedet lebt.“

    Lukretius

  45. sapere Says:

    Aber wenn Du so im Frieden bist wie Du behauptest, warum haßt Du dann so?

  46. sapere Says:

    Und wenn Du so im Frieden bist wie Du behauptest, warum dann die Klimaobsession?

  47. Nemesis Says:

    Ich sagte es bereits:

    Ich hasse nichts und niemanden. Dennoch unterstellst Du mir nun zum x-tehn Male, dass ich hassen würde. Com on, wenn ich hassen würde, dann würde ich auch dazu stehen^^ WARUM sollte ich Hass oder Neid verbergen?! Ich hab doch hier NIX, rein GARNIX zu verlieren 😀

    Und zu der von Dir behaupteten „Klimaobsession“:

    Ich habe keine „Klimaobsession“, aber ich habe eine Obsession hinsichtlich der nackten, ungeschminkten, ungefaketen, unparteilichen, unbarmherzigen, unausweichlichen WIIRKLICHKEIT 🙂

  48. sapere Says:

    Weil Deine Kommentare bei mich ein Gefühl des Hasses bei Dir spüren lassen. Du schreibst über andere (insbesondere Reiche) sehr abfällig und verletzend.

    Und dass Du eine Klimaobsession hast, wirst Du ja wohl selbst ernstlich kaum bestreiten. 🙂

    Was ist los mit Dir? Du hast doch sonst so eine gute Introspektionsfähigkeit.

  49. Nemesis Says:

    Keine Ahnung, lieber sapere aude. Vielleicht liegts einfach am Medium des Internet, es fehlen Mimik, Gestik, Sprachmeldodie ect. Eventuell deutest Du deshalb alles Mögliche und Unmögliche in mich hinein. Es ist allgemein bekannt, dass das Internet, der Computermonitor eine „wunderbare“ PROJEKTIONSFLÄCHE ist. Vielleicht daher Deine andauernden Unterstellungen, die vielleicht am Ende gar mehr über Dich, als über mich erzählen 🙂 😎

    Und nochmal:

    Ich hingegen habe mir hier bisher noch KEINERLEI Deutungen hinsichtlich DEINER Beweggründe gemacht, ich konzentriere mich nämlich nicht an ad personam „Argumenten“, sondern schlicht und bescheiden an den Fakten, an der Wirklichkeit 😉

  50. sapere Says:

    Aber die Fakten sind doch irrelevant. Wichtig ist, ob Du Kraft, Mut, Optimismus und Liebe … oder aber „Angst, Hass, Titten und den Wetterbericht“ (um mal die Ärzte zu zitieren) verbreitest. 😀

  51. sapere Says:

    https://youtu.be/iEMWTM_8l_0

  52. Nemesis Says:

    Zitat:

    “ Aber die Fakten sind doch irrelevant.“

    Okeee… das lasse ich eimfach mal unkommentiert so stehen 🙂

  53. Nemesis Says:

    Hinsichtlich des von Dir verlinkten, schönen, vielsagenden Lieds der Ärzte:

    Das Lied erinnert mich ua ungemein an unsere erbärmliche Diskussion über die „bösen, bösen“ Flüchtlinge ect- danke daher vielmals für den geilen Song 🙂

  54. Nemesis Says:

    Weils so schön war, hier nochn Song von den Ärzten:

    https://www.youtube.com/watch?v=VCJleeJgNlc

    🙂

  55. Nemesis Says:

    Ehrlich gesagt bin ich heilfroh, dass es den Tod gibt. Damit ist dem Menschen eine ultimative Grenze gesetzt, die nur wenige transzendieren. Den Tod transzendieren heisst, die eigenen Unzulänglichkeiten und damit Gier, Hass und Verblendung zu transzendieren. Ein Mensch, der diese Dinge transzendiert hat, der hat kein Verlangen mehr, den Planeten oder andere Wesen auszuplündern.

    Mutter Natur ist eine weise und strenge Verwalterin der Schöpfung Gottvater’s, nicht wahr? 🙂