Der Gesang des Zilpzalps

März 31st, 2016

Ich liege in meinem Bett. Ich habe die Augen geschlossen. Die Decke hüllt mich ein, es ist gemütlich, es ist warm.

Aber ich fühle mich unruhig. Ich habe Angst, ich fühle mich allein, große Verantwortung lastet auf mir. Wie soll ich das alles schaffen? Und meine Wünsche und Tagträume? Wie soll ich die jemals erreichen? Ich habe keine Kraft, das alles zu schaffen.

Und warum muss ich solche Gefühle haben? Warum muss ich mich traurig und überfordert fühlen, warum voller Angst den nächsten Tag erwarten?

Warum kann ich mich nicht immer hoffnungsvoll und stolz fühlen? All das, was ich erreicht habe, all das, was mir geschenkt wurde, ist soviel wert. Und anderen geht es soviel schlechter als mir. Warum ist mein Herz nicht still? Warum rasen mir Gedanken durch den Kopf und lassen mich nicht schlafen? Warum bin ich so unruhig, so wach, so voller Energie und doch gleichzeitig so müde?

Und wo ist Gott in dem allem?

Warum spüre ich seine Liebe nicht, warum nicht das Vertrauen, die Zuversicht. Wo ist mein Glaube denn nun?

Da ist der Zweifel.

Vielleicht gibt es ihn gar nicht. Vielleicht irre ich mich. Vielleicht gibt es ja nur meine Sorgen und mich und die da draußen, die fordern und abfällig reden, die unzufrieden sind mit mir und meiner Arbeit, meiner Person, meinem Dasein. Warum bin ich überhaupt da? Wozu? Für wen? Für was?

Bin ich hier, um Spuren zu hinterlassen? Soll das der Sinn meiner Existenz sein? Soll ich Steine aufeinanderschichten? Pyramiden bauen, die in 5000 Jahren noch stehen? Soll ich etwas Bleibendes schaffen? Oder soll ich Bücher schreiben? Bestseller? Sollen mir Statuen errichtet, Universitäten nach mir benannt werden? Oder soll ich viele Kinder haben und meine Gene so weit streuen wie irgend möglich? Damit etwas bleibt von mir? Oder soll ich das Leben einfach genießen? In vollen Zügen, ohne Rücksicht auf Verluste? Ich habe doch schließlich nur dieses eine Leben.

Warum ist mein Herz so unruhig? Warum kann ich nicht schlafen, bin voller unerfüllter Sehnsucht?

Vielleicht sollte ich mich lieber ablenken, mit Fernsehen oder Zeitungen oder Büchern. Sollte mich unterhalten lassen und erfreuen. Aber es befriedigt mich nicht und läßt mich ebenso leer zurück.

Oder Freunde treffen und mit ihnen reden. Ihnen mein Leid schildern. Aber ich will ihnen nicht auf den Geist gehen. Und sie haben ja doch keine Lösung. Vielleicht haben sie dann auch keine Lust mehr zu kommen, wenn ich ihnen andauernd etwas vorzujammern habe. Viel lieber habe ich fertige Lösungen und Ratschläge für andere.

Vor langer Zeit lebte in meinem Dorf ein wohlhabender Mann. Der hatte alles was man sich wünschen konnte. Ein großes Haus, ein gutgehendes Geschäft und eine große Familie. Er war angesehen und beliebt. Und er hatte sogar Zeit für einen Schwatz wenn man ihm im Dorf begegnete. Also alles andere als ein gehetzter Geschäftsmann. Aber man erzählte von ihm, dass er viel durchmachen mußte. Er hatte seine Eltern früh im Krieg verloren und war im Kinderheim aufgewachsen. Er konnte sich jedoch hocharbeiten und schaffte sogar die höhere Schule. Er eröffnete ein Geschäft das nicht lange gut ging und danach noch ein oder zwei, bis es endlich klappte und er erfolgreich war. Er arbeitete wohl viel. Seine erste Frau hatte er im Kindbett verloren. Auch das Kind starb hierbei. Und auch mit der zweiten Frau hatte er nicht soviel Glück. Sie war oft nachts in anderen Betten unterwegs. Und so lebte er dann lange allein. Bis er eine Frau fand, mit der er fünf weitere Kinder zeugte. Er soll selbst auch sehr krank gewesen sein. Krebs, erzählt man. Aber wenn man ihm begegnete – er war eine imposante Erscheinung, groß und massig, mit einem kräftigen Bart und lachenden Augen – hatte er meist einen lustigen Spruch oder eine gute Idee, worauf man im Dorf gerade achten solle, dass der Zilpzalp schon da sei und man hören solle oder dass die Frühblüher bereits wüchsen, dass eine Nachbarin gerade einen prächtigen Jungen zur Welt gebracht habe … oder dass er in die Stadt unterwegs sei und ob er etwas mitbringen solle.

Ich fand seine liebenswerte Art unglaublich beeindruckend und habe mich oft gefragt, wie er das macht, so erfolgreich zu sein, eine große Familie zu haben … gleichzeitig soviel durchgemacht und dann noch so gut gelaunt und optimistisch zu sein. Und ich fragte mich, ob er nicht auch solche Zeiten erlebte, wie ich, in denen er nachts im Bett liegt und kaum ein Auge zubekommt, weil ihn die Sorgen quälen und die Last der Welt auf seinen Schultern ruht und es ihm keiner dankt.

Und so habe ich ihn einmal gefragt, an irgendeinem Sommerabend. Als ich, unter der Dorflinde sitzend, den Kindern beim Spielen zusah und er vorbeikam. Er setzte sich zu mir und wir erzählten ein wenig und dann schwiegen wir. Und weil es so ein schöner lauer Abend war und es dann langsam dämmerte und die Kinder heimgerufen wurden, hatte ich den Mut ihn mal zu fragen, wie er das macht, trotz all der Niederlagen und Brüche, trotz der Lasten des Alltags immer so gut gelaunt zu sein und ob er nicht auch solche Phasen habe, in denen er nachts wachliege und was er dann täte.

Er überlegte eine Weile und dann sagte er „Doch, das kenne ich auch“.

Er sagte, er setze sich dann immer an seinen Schreibtisch, nehme sein Tagebuch zu Hand, schließe die Augen und warte, bis er etwas aufschreiben könne. Seine Ängste oder seine Befürchtungen. Und dann, wenn er sich alles von der Seele geschrieben habe, denke er sich eine Geschichte dazu aus. Eine, die ihn mit der Welt versöhne und dann überlege er, ob ihm ein Vers aus den Evangelien dazu einfalle. Johannes 16:20-22 zum Beispiel:

„Ihr werdet weinen und klagen, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet bekümmert sein, aber euer Kummer wird sich in Freude verwandeln. Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not über der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. So seid auch ihr jetzt bekümmert, aber ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen und niemand nimmt euch eure Freude.“

Und dann würde er beten, sagte er. Auf Knien. Ich konnte mir das nicht vorstellen. Und dann hat er es mir gezeigt. Er hat mich runter von der Bank auf die Knie gezogen und so knieten wir beide an diesem Sommerabend mitten auf dem Dorfplatz unter der Linde und er betete frei. Ich weiß nicht mehr was. Es war mir befremdlich, peinlich, komisch und gleichzeitig irgendwie vertraut. Aber lange hielt ich das kaum aus. Wenn uns jemand sieht. Ich kniete wie auf Kohlen.

Als er fertiggebetet hatte, stand er auf, zog mich hoch und nahm mich in den Arm. Das, mein Junge, sagte er, hilft mir dann, wenn ich nachts wachliege und nicht schlafen kann. Er zwinkerte mir zu, wünschte mir eine gute Nacht und ging Nachhause.

39 Responses to “Der Gesang des Zilpzalps”

  1. Nemesis Says:

    Vor einen ruhigen und tiefen Schlaf haben die Götter das Loslassen gesetzt.

  2. Nemesis Says:

    “ Und wo ist Gott in dem allem?“

    Wo ist er nicht?

    Ich brauche nichtmal (christlich) zu beten und dennoch spricht der „kosmische Geist“ (ich benutze ungern das reichlich kompromittierte Wort „Gott“) ununterbrochen zu mir, „in- spiriert“ mich sozusagen. Ich kenne auch gar keine Zweifel an diesem „Spirit“. Ok, ok, ist höchstwahrscheinlich nur ein kleiner, unbedeutender, selbstgebastelter Heidengott einer verlorenen, uneinsichtigen Seele. Sicher nicht mit der prächtigen, allmächtigen Autorität eines christlichen Gottes zu vergleichen. Mein Tempel ist halt das ganze Universum, nicht irgendein prächtiger, beindruckender Steinbau. Und, klar, ist ein einsamer Heiden-Gott, so ganz ohne Gemeindeherde. Ein- sam(e), All- Ein(s)sein, ich liebe diese beiden schönen, alten deutschen Worte.

  3. Nemesis Says:

    Ich bin zwar ebensowenig „Buddh- ist“ wie ich „Chr- ist“ bin, aber dennoch:

    Buddha (der ja bekanntermassen auch bloss ein Mensch war, kein Gott), hat mal eine wunderbare Rede über „die unverbrüchliche Armut des Alls“ gehalten. Ich fand diese Rede über die kosmische Armut ausserordentlich inspirierend und wunderbar. Ich liebe diese kosmische Armut.

  4. Nemesis Says:

    Wenn ich es recht bedenke:

    Mein kleiner, unbedeutender Heidengott legt überhaupt gar keinen Wert auf Anbetung, im Gegenteil, er/sie legt Wert auf ganz andere Dinge.

  5. sapere Says:

    Denkst Du, dass der mein Gott in der Kirche wohnt? 🙂

    Hierzu ein zwei kleine chassidische Geschichten: http://swrmediathek.de/player.htm?show=a5ede7e0-fe23-11e4-bec4-0026b975f2e6 (ab 4:06 min)

    Zusammengetragen wurden diese Geschichten von Martin Buber. Der sah, dass Gott natürlich nicht in toten Steinen wohnt, sondern in der Kombination von Ich und Du.

  6. Nemesis Says:

    Lieber sapere aude, ich kenne den Ansatz des Ich und Du von Martin Buber sehr gut, ich habe ein, zwei Werke von ihm in meinem Bücherregal 🙂

    “ Gegenseitig geben wir uns das Himmelsbrot“

    Ich und Du- ein Grund, weshalb ich auch und sogar Flüchtlinge liebe 🙂 Da, wo Liebe ist, da ist Gott zuhause.

  7. Nemesis Says:

    Und es interessiert Gott nicht im Geringsten, ob Liebe in einem buddhistischen, christlichen, dadaistischen oder atheistischen Herzen wohnt- Hauptsache, es wohnt Liebe im Herzen, hahaha 😎

  8. Nemesis Says:

    https://www.youtube.com/watch?v=W0YxjH09TDU

  9. Nemesis Says:

    … ok, vielleicht sollte ich sagen, MEINEN Gott interessiert es nicht im Geringsten, ob jemand Buddhist, Christ, Dadaist oder Atheist ist, keine Ahnung. Und mein Gott legt allerhöchsten Wert darauf, dass der Mensch sehr behutsam mit Mutter Erde umgeht. Und er wird einen TEUFEL tun, uns aus der selbst eingebrockten Scheisse zu ziehn 🙂

  10. Nemesis Says:

    Und:

    Mein Gott ist absolut NICHT allmächtig, ganz im Gegenteil, er wohnt ganz besonders in den schwachen, ohnmächtigen, ausgebeuteten, getretenen, verachteten, ausgewiesenen, zuurückgewiesenen Menschen 3:-)

  11. Nemesis Says:

    Ich weiss allerdings, dass gerade die Schwachen und Ausgebeuteten, zB die vor Krieg und Elend geflüchteten Menschen ein beliebtes Hassobjekt in den reichen, übersatten europäischen Ländern sind. Es ist halt leichter, Hasspropaganda gegen Flüchtlinge zu verbreiten, als die Ursachen von Elend, Flucht und Vertreibung zu hinterfragen 🙂

    Ursachen? Werfen wir doch einfach mal einen Blick auf die BESTEN FREUNDE des reichen Europa, der reichen USA, einen Blick dorthin, wo RICHTIG GELD verdient wird:

    Im blutigen ÖL- LAND Saudi Arabien, dort, wo der ungerechte, blutige Reichtum der westlichen Welt herstammt:

    “ Inside Saudi Arabia Butchery, Slavery & History of Revolt“

    https://www.youtube.com/watch?v=rezvemRMelQ

    Übrigens, wusstest Du, dass der beste Freund des reichen Westens, Saudi Arabien, auch gleichzeitig Finanzier Nr. 1 des IS/ISIS ist (auch zB der Bin Laden Clan stammt übrigens von dort)? Köpfe abhacken hat eine lange Tradition in Saudi Arabien 😎

  12. Nemesis Says:

    Man muss nur ausreichend Diktatoren in den arabischen Ländern finanzieren, um den Ölstrom am Laufen zu halten- dann hat man halt eines schönen Tages 100 000nde, Millionen und bald Abermillionen Flüchtlinge vor der eigenen Tür, hahahahah 😀 Und je länger man die URSACHEN der Flüchtlingsströme nicht sehen will, desto MEHR Flüchtlinge wird es geben.

    Hinzu kommt, neben die vom Westen gewollte und unterstützte Politik in den arabischen Ländern, übrigens noch die Kleinigkeit des anthropogen verursachten Klimawandels. Aber da sind wir noch ganz am Anfang… WHAT GOES AROUND WILL SURELY COME AROUND 🙂

  13. Nemesis Says:

    Öl Reichtum -> Ausbeutung Sklaverei Mord Klimawandel Flüchtinge Ignoranz im reichen Westen mehr Flüchtlinge, mehr Klimawandel, mehr, mehr, mehr von allem 3:-)

    Das ist es doch, was die Konsumherde möchte, nicht wahr?:

    MEHR, MEHR und IMMER MEHR 3:-)

    Wer mehr möchte, der soll mehr bekommen. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich 3:-)

    Nun, com on, frag mich, was das alles mit deinem Lieblingsthema, dem lieben Gott zu tun hat…. 🙂

  14. Nemesis Says:

    Arschpartner Nr. 1 des reichen Westens, der Kopfschlächter Saudi Arabien:

    http://tinyurl.com/gt4z8oq

    http://tinyurl.com/gwlz2hj

    http://tinyurl.com/jqmk5dk

    http://tinyurl.com/jsou5sn

    http://tinyurl.com/guwm6qp

    http://tinyurl.com/zocj9ya

    ……………….. usw usw usw 3:-)

  15. Nemesis Says:

    Hahaha, lasst es Euch schmecken, das ÖL, ihr feinen Damen und Herren, die Rechnung ist unterwegs:

    http://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs_v3/Fig.C.gif

    Amen 3:-)

  16. Nemesis Says:

    Was glaubst Du, sapere aude:

    Ist die HÖLLE heiss oder kalt?

    Ich denke, die HÖLLE ist INNEN eisig, eisig KALT und AUSSEN höllisch HEISS 3:-) 😎

  17. Nemesis Says:

    Himmelsbrot braucht halt eine gewisse Aussentemperatur, damit es innen schön zart und aussen schön knusprig wird 3:-)

  18. Nemesis Says:

    Piep! 🙂 … Der Hörbeitrag vom SWR „Lesezeichen“ hat mir übrigens sehr gut gefallen. Die Tradition der Chassidim ist eine äusserst tiefe und authentische Tradition, die mich sehr an die taoistische Tradition bzw an die Zen Tradition erinnert.

    Karl-Josef Kuschel hat einigen Beitrag zur Verständigung der Weltreligionen geleistet, wie Du vermutlich weisst (habe sein Buch „Weltfrieden durch Religionsfrieden“ auf meinem Bücherregal). Sehr interessant auch der Titel seines im Hörbeitraf angesprochenen Buches „Martin Buber- Seine Herausforderung an das Christentum“, in der offenbar einige berechtigte Kritik des Judentums an das Christentum zur Sprache kommt.

    Ich freue mich übrigens immer noch für Dich, dass Du einst über die engen Grenzen des Atheismus und der Wissenschaft hinausgelangt bist, ohne jedoch die Wissenschaft und kritisches Denken über Bord zu werfen 🙂

    Auf die Frage, was das Wichtigste im Leben sei, hat Hermann Hesse einmal geantwortet:

    “ Treue zu sich selbst und Güte zu anderen.“

    Salut 🙂

  19. Nemesis Says:

    Denkst Du, dass Gott grossen Wert darauf legt, dass der Mensch Mutter Erde mit Liebe und Respekt behandelt? Ich denke schon. Und ich denke, dass die Verantwortlichen der Ausbeutung von Mensch und Natur zur Rechenschaft gezogen werden sollen und eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden. Es könnte allerdings sein, dass einigen von ihnen die nackte Realität der Konsezuenzen ihres eigenen Handelns schon jetzt böse den Schlaf raubt, denn immerhin haben vermutlich auch diese Leute Kinder und Enkgelkinder, auch diese werden mit den Konquequenzen krimineller Ausbeuter- und Lügenmentalität auf diesem geschundenen Planeten leben müssen.

    Die Spuren eines mönströsen Verbrechens globalen Ausmasses:

    “ Smoke & Fumes

    This is a story about how the world’s most powerful industry used science, communications, and consumer psychology to shape the public debate over climate change. And it begins earlier—decades earlier—than anyone suspected.

    Explore our documents and discover what they knew, when they knew it, and how they collaborated to confuse the public, promote scientific theories that contradicted their own best information, and block action on the most important challenge of our time…“

    https://www.smokeandfumes.org/#/

  20. Nemesis Says:

    Könntest Du Dir eigentlich eine Religion/Spiritualität (abgenutzte Begriffe) ganz ohne (patriarchale) Pfarrer, Priester, Päpste, Erleuchtete, Meister, Besserwissende, Spezialisten, ganz ohne Hierarchie vorstellen?

    https://www.youtube.com/watch?v=PciJreaXQH4

  21. Nemesis Says:

    Siehst Du, daher folge ich einer Ein-Mann-Religion, ganz ohne „Hirten und Schafe“ (Kirchen-Slang).

    “ Wo die Liebe herrscht, da gibt es keinen Machtwillen.“

    C. G. Jung

  22. Nemesis Says:

    Wie man sich selbst sowohl aus der allgemeinen atheistischen, als auch aus der theistischen Gehirnwäsche ect hinaus stiehlt- just sitting in a chair, looking in the distance and having real fun 😎 :

    https://www.youtube.com/watch?v=KpXPZzyToOQ

    🙂 Salut.

  23. Nemesis Says:

    Deconstruction of wishful thinking, cheating and lies:

    https://fractalplanet.wordpress.com/discussions/general-climate-discussion-4/

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=zfIRR2VeyEc

    Carpe diem, Love,
    Nemesis

  24. Nemesis Says:

    @sapere aude

    Gibt es im Christentum eigentlich einen freien Willen?

  25. Nemesis Says:

    Nu ja, is für Nichtchristen eh Wurscht.

  26. Nemesis Says:

    Der liebe Gott wird wohl künftig noch so manche Flüchtlinge in’s christliche Abendland schicken:

    “ 4.5.2016 – Climate change could make North Africa and Middle East ‚uninhabitable‘ “

    http://www.cnbc.com/2016/05/04/climate-change-could-make-north-africa-and-middle-east-uninhabitable.html

  27. Nemesis Says:

    @sapere aude

    Du hattest seinerzeit angemahnt, anstatt über den Wahnsinn des Turbo-Kapitalismus zu berichten, solle ich doch besser „das Gute“ tun, welches ich in dieser Welt vermisse^^ Nun, die Frage ist, was machen wir mit all den anderen, denen das Schicksal der Erde sch….egal ist?

    http://www.sueddeutsche.de/politik/panama-papers-die-offshore-koenige-1.2992147

    Für das Überleben der Menschheit jedenfalls spielt das alles kaum noch eine Rolle:

    http://tinyurl.com/hqjzgq9

    Sobald das arktische Meereis weg ist, werden wir (nicht nur) auf der Nordhalbkugel die Hölle auf Erden erleben.

    Weisst Du, ich habe das für mich Wichtige, das für mich Gute längst getan:

    Ich habe keinerlei Besitz angehäuft und ich habe keine Kinder in diese Welt gesetzt.

  28. Nemesis Says:

    Frei raus:

    Weisst Du, was ein eisfreier arktischer Ozean für den Globus, speziell für die Nordhalbkugel bedeuten würde?

    https://robertscribbler.com/2016/05/13/polar-heatwave-digs-in-as-arctic-sea-ice-crashes-blue-ocean-event-looking-more-and-more-likely/

    Wenn das geschieht, dann kann man Fug und Recht sagen:

    “ Es ist vollbracht.“

  29. Nemesis Says:

    “ Birds born in cages think that flying is a disease.“

    – Alejandro Jodorowsky

  30. Nemesis Says:

    Die Deconstruction schreitet mit Siebenmeilenstiefeln voran:

    https://fractalplanet.wordpress.com/discussions/general-climate-discussion-4/comment-page-7/#comment-8081

    https://fractalplanet.wordpress.com/discussions/general-climate-discussion-4/comment-page-7/#comment-8138

    ” 19.5.2016 – 100+ New Documents Highlight How Oil Industry Studied Climate and Delayed Solutions

    Washington, DC – Today, the Center for International Environmental Law (CIEL) launched a searchable database of more than 100 documents that brings to light new information on how the oil industry responded – and failed to respond – in the face of climate change.

    “We now know that the oil industry was engaged in climate science by the 1950s and on notice of climate risks by the 1960s. The question arises: What did they do with that information?” said CIEL President Carroll Muffett. “Our research suggests the oil companies invested more in explaining away climate risks than in confronting them.”

    Key Findings

    Even as its understanding of climate risks increased, the oil industry funded research into: other pollutants that would offset warming; potential carbon sinks that would reduce the need to control emissions; and alternate theories of climate change that continue to be used by climate deniers.

    Patent filings demonstrate that the industry had the technology to reduce carbon dioxide emissions as early as the 1970s. Exxon held patents for fuel cells and other clean transport technologies even as they opposed government research funding for electric cars. Exxon and other oil companies patented technologies to cut CO2 emissions from gas streams in half, but decided they were too expensive.

    At the same time, oil companies invested in taller oil rigs that could withstand rising sea levels caused by climate change. And they patented offshore drilling rigs and ice-breaking tankers designed for oil-rich and rapidly changing Arctic environments.

    Beyond simply understanding climate, Exxon and other oil companies sought ways to control it. Industry-promoted studies argued that petroleum products could help control the climate: burning oil on the ground to clear away fog or blow away smog; coating large areas of the earth in asphalt to change rainfall patterns; or using oil slicks on the sea surface or carbon dust sprayed from aircraft to shift or weaken hurricanes.

    Critical Questions

    During the 1960s, proponents of weather modification actively discussed the prospect of using carbon dust, ice clouds, or other methods to permanently melt the Arctic sea ice. In light of its Arctic interests and its investment in weather modification, did the oil industry’s research include such an agenda?

    After opposing early government research funding for electric vehicles, what steps did the industry take to develop and commercialize its own patents?

    Increasing linkages in research

    Together with the new findings, CIEL is launching an interactive database that makes the documents more accessible to researchers, allowing users to quickly identify critical connections between companies, research institutes, and key individuals.

    “This database puts documents into the hands of scholars, legal advocates, and the public,” said. “We expect this access to spur broader inquiry that will result in additional findings and connections.”

    Today’s release is the second in a continuing series of releases based on active and ongoing research. CIEL plans to make additional documents them available to the public and other researchers in the weeks ahead.”

    To view our research and document excerpts visit: http://www.SmokeAndFumes.org

  31. Nemesis Says:

    Wenn Geldeute ernste Sorgen haben, dann sind diese Sorgen meist berechtigt:

    “ 18.5.2016 – We Could Be Seeing The Worst Case Scenario For Climate Change Now

    Here’s a few brutal facts about what’s been going on since October of 2015: The past seven months have been the hottest, based on global averages, that any human alive today has ever lived through. All of us today are living through unprecedented times, at least since we began keeping halfway decent temperature data in the nineteenth century, and perhaps much longer.

    Last October, November and December, followed by this year’s January, February, March and April — for as long as we’ve been keeping records, those months of the year have never been hotter worldwide than over the past seven months. Oh, and the previous records for each of those months are being totally obliterated along the way.

    Of course, that’s just air temperatures. What about the oceans? We often hear how critical they are to the climate. As it turns out, the past year has been even more out of the norm underwater. The ten warmest months for the world’s oceans have all occurred — any guesses?? — yep, in the past ten months…“

    http://www.forbes.com/sites/ericmack/2016/05/18/we-could-be-living-through-the-worst-case-scenario-right-now/amp/

  32. Nemesis Says:

    Have some fun:

    They, the industrial-military complex, knew for more than 100 years, what was going on with the global climate. And they tried to FORCE the climate to their very own benefit. They WILLINGLY tried to melt the Arctic through globally emitting as much CO2 into the atmosphere as possible. They had dozens of plans to manipulate the global climate and weather:

    They had plans to build underground tunnels in the Arctic to melt arctic sea ice. They had plans to melt the ice with artificial oil spills. They had plans to form the arctic to their benefit through nuclear bombs ect. They investigated in any climate/weather manipulation one could imagine. They literally tried to form the whole planet to their benefit, especially, when it comes to ressources and military goals:

    The planet as a huge BUILDING SITE and they: The Masters of Terraforming.

    Here just three examples of many, many more:

    ” A Recommended National Program in Weather Modification (1966)”

    http://ntrs.nasa.gov/search.jsp?R=19680002906

    ” Weather And Climate Modification (1965)”

    http://www.nsf.gov/nsb/publications/1965/nsb1265.pdf

    ” Owning the Weather in 2025 (1996)”

    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf

    And here a Walt Disney AD from 1959:

    ” Disney 1959 AD weather modification documentary Eyes in Outer Space (in collaboration with United States Departement Of Defense, Army, Navy, Air Force, Army Signal Research and Developement Laboratory)”

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=yESzrqKOZlQ

    https://fractalplanet.wordpress.com/discussions/general-climate-discussion-4/comment-page-8/#comment-8170


    Union Of Concerned Scientists:

    ” The Climate Deception Dossiers (2015)

    Internal fossil fuel industry memos reveal decades of disinformation—a deliberate campaign to deceive the public”

    http://www.ucsusa.org/global-warming/fight-misinformation/climate-deception-dossiers-fossil-fuel-industry-memos#.Vei4elLIb49

    http://www.ucsusa.org/sites/default/files/attach/2015/07/The-Climate-Deception-Dossiers.pdf

  33. Nemesis Says:

    Hahaha, that’s REAL fun, isn’t it? Da bekommt doch folgender Auftrag gleich eine wahrhaft globale, äusserst folgenreiche, REALE Bedeutung:

    “ Macht Euch die Erde untertan.“

    Na dann:

    Weiterhin viel Spass dabei 😎

  34. Nemesis Says:

    Hier der passende Soundtrack zur globalen Party:


    “ Venus

    Goddess on the mountain top
    Burning like a silver flame
    The summit of beauty and love
    And Venus was her name

    She’s got it
    Yeah, baby, she’s got it
    I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire
    Well, I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire

    Her weapons were her crystal eyes
    Making every man mad
    Black as the dark night she was
    Got what no one else had
    Wah!

    She’s got it
    Yeah, baby, she’s got it
    I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire
    Well, I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire

    Venus

    She’s got it
    Yeah, baby, she’s got it
    I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire
    Well, I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire

    Goddess on the mountain top
    Burning like a silver flame
    The summit of beauty and love
    And Venus was her name
    Wah!

    She’s got it
    Yeah, baby, she’s got it
    I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire
    Well, I’m your Venus, I’m your fire
    At your desire

    Venus was her name

    Yeah baby she’s got it
    Yeah baby she’s got it
    Yeah baby she’s got it
    Yeah baby she’s got it“

    Shocking Blue, Venus


    https://www.youtube.com/watch?v=aPEhQugz-Ew

  35. Nemesis Says:

    Hahahahaaa, die bekloppten PEGIDA Hegels lassen wirklich nichts aus, um sich selbst als perfekte Spinner zu inszenieren:

    Sie mögen keine farbigen Menschen auf der ur-arischen Kinderschokolade, muhahaha. Und der Papst reagiert prompt:

    https://twitter.com/katholisch_de/status/735419606878326784

    https://pbs.twimg.com/media/CjS8PFiWkAQR4Jc.jpg

    Wehe, wenn die sog. „AfD“ an die Regööhrrrung kommt, dann öst abberrr Schluss möt Lustöck!:

    https://pbs.twimg.com/media/CjSSzMnXEAEtt_-.jpg

  36. Nemesis Says:

    http://web.de/magazine/politik/pegida-kinderschokolade-wirbel-typisch-deutsche-suessigkeit-31580892

  37. Nemesis Says:

    Ich muss zugeben, manchmal ist mir dir katholische Kirche sogar sympatisch 😉 :

    “ 27.5.2016 – Streit zwischen katholischer Kirche und AfD – Heiliger Furor

    Nachdem die AfD nicht zum Deutschen Katholikentag eingeladen wurde, giftet die Partei gegen die Vertreter der katholischen Kirche. Längst ist der Streit verbal eskaliert – dabei hätten beide Seiten eigentlich einiges miteinander zu besprechen.

    In Leipzig gibt sich die politische Prominenz derzeit die Klinke in die Hand. Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien pilgern derzeit anlässlich 100. Deutschen Katholikentags nach Sachsen. Bundestagspräsident Norbert Lammert ist genauso dabei, wie Kanzleramtschef Peter Altmaier und Justizminister Heiko Maas. Sogar Petra Pau von der Linkspartei diskutiert mit. Und auch Bundespräsident Joachim Gauck schaute schon vorbei. Allerdings: Vertreter der AfD sucht man auf den Podien vergeblich.

    Das Zentralkommittee der Deutschen Katholiken (ZdK), Organisator des Katholikentags, wollte die Partei in Leipzig schlicht nicht dabei haben. „Wir sprechen selbstverständlich über die Themen der AfD, aber wir wollen in unseren Diskussionsrunden nicht einfach nur schrille Stimmen aufeinanderprallen lassen“, erklärte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. Die AfD nannte er eine „unchristliche Partei“…“

    http://www.tagesschau.de/inland/katholikentag-afd-101.html

  38. Nemesis Says:

    Übrigens, ich empfehle allen, die sich über die Flüchtlingskrise aufregen, mal einen konzentrierten, vorurteilsfreien Blick auf die URSACHEN und die ZUKUNFT der Flüchtlingskrise zu werfen:

    ” 2.5.2016 – Climate-exodus expected in the Middle East and North Africa”

    http://phys.org/news/2016-05-climate-exodus-middle-east-north-africa.html

    Natürlich lässt sich die Krise mit dumpfem Hass auf die Flüchtlinge resp. die Symptome leicht ausblenden, allerdings werden die URSACHEN damit todsicher noch lange nicht beseitigt.

  39. Nemesis Says:

    Was wohl Gott über die unselige europäische Flüchtlingspolitik und den schmutzigen Deal mit der Türkei denkt? Ich hab keine Ahnung… die Ärzte ohne Grenzen, vor denen ich schon immer grossen Respekt hatte, zeigen jedenfalls klare Kante:

    “ 17.6.2016 – Protest gegen die Flüchtlingspolitik – „Ärzte ohne Grenzen“ verzichten auf EU-Gelder

    Aus Protest gegen die europäische Flüchtlingspolitik nimmt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen künftig keine Gelder von EU-Institutionen und Mitgliedsländern mehr an. Europa betreibe eine „Abschottungspolitik“, statt Schutzbedürftigen zu helfen…

    Flüchtlingspolitik als Abschottungspolitik

    „Ärzte ohne Grenzen“ kritisiert schon seit längerem die EU-Flüchtlingspolitik, die sie als „Abschottungspolitik“ bezeichnet. „Unsere Teams erleben täglich die verheerenden Auswirkungen, besonders für verletzliche Gruppen wie Schwangere, Kinder und unbegleitete Minderjährige“, beklagt der Deutschland-Chef der Organisation, Westphal.

    Schon früh hatte „Ärzte ohne Grenzen“ auch das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei als „beschämend“ bezeichnet: Jetzt säßen mehr als 8000 Schutzsuchende auf den griechischen Inseln fest. Die EU-Staaten seien auch dafür verantwortlich, dass mehr als 100.000 Menschen im Norden Syriens festsäßen – nur wenige Kilometer entfernt von der Front mit dem sogenannten „Islamischen Staat“, heißt es in einer Pressemitteilung der Hilfsorganisation.

    „Ärzte ohne Grenzen“ versorgt eigenen Angaben zufolge in mehr als 40 Ländern Flüchtlinge und Vertriebene, unter anderem in Griechenland, in Italien und mithilfe von Rettungsschiffen auf dem Mittelmeer.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlingspolitik-209.html