Die FAZ ist atheismophob

Juli 28th, 2009

In der letzten Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ->steht:

„Mit dem Männlichkeitshormon scheint auch der attraktive Brad Pitt gut ausgestattet zu sein, aber sein Oberstübchen ist wohl extrem schlecht gelüftet, jedenfalls faselt er in Bild: „Ich bin vielleicht zu 20 Prozent Atheist (nicht gläubig) und zu 80 Prozent Agnostiker (nicht wissend).“

Das ist eine Herabwürdigung von Menschen atheistischen und agnostischen Bekenntnisses. Man ersetze die Worte Atheist und Agnostiker wahlweise mit Jude und Christ, um den beleidigenden Ton der Formulierung deutlich werden zu lassen.

2 Responses to “Die FAZ ist atheismophob”

  1. wuschelpuschel Says:

    Ich denke mal das war nicht anti-atheistisch gemeint, sondern auf die 20%/80% Aussage bezogen. Es kann gut sein, dass die FAZler davon etwas überfordert waren. Darüber wurde sich dann nach guter alter „was ich nicht verstehe muss ja Blödsinn sein“ Manier lustig gemacht.

  2. sapere Says:

    Was ist der Unterschied?

Leave a Reply