Ein bißchen komisch ist das schon. Da schreiben zwei, offenbar weibliche Personen einen Kommentar bei Stefan Niggemeier (22.37 Uhr):

Lieber Stefan Niggemeier,

herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung! Ja, es ist schon bekannt. Dem Grimme Institut ist der peinliche Fehler unterlaufen, dass es heute, 18.6.07, bereits die Preisträger online gestellt hat: http://www.grimme-institut.de/…..hp?id=582. Na ja, und wer hat (als einziges Angebot) in der Kategorie Bildung und Wissen gewonnen! Genau. Der elektronische Reporter…
— Judith — 18. Juni 2007, 22:37 #

und in der Blogbar (22.56 Uhr):

Kommentar von Lilli, 18.6.2007, 22:56

Tja, und jetzt ist dem Grimme Institut auch noch der peinliche Fehler unterlaufen, dass sie heute, 18.6.07, bereits die Preisträger online gestellt haben: http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=582 Und ratet mal, wer in der Kategorie Bildung und Wissen gewonnen hat! Genau. Der elektronische Reporter. Da fällt dir echt nix mehr ein…

Zur gleichen Zeit bricht die Lawine los. Angefangen bei Felix Schwenzel (um 22.52 Uhr), der möglicherweise die Kommentare zu dem Posting von Stefan abonniert hatte.

Bleibt die Frage: Wer schreibt zwei anonyme Kommentare sehr ähnlichen Wortlauts, kurz nachdem die Testseite online war – laut Grimme-Management ca. 22.40 Uhr? Und woher wissen die, dass die Seite online war? Und wieso wird solange von niemandem bemerkt, dass sie auch frei zugänglich ist? Und wer sind Lilli und Judith?

Tag: Grimme Online Award

Nachtrag (11.50 Uhr): Lanu kritisiert den vernachlässigten Informatenschutz. Dazu möchte ich sagen, dass die Person sich selbst in die Öffentlichkeit gestellt hat und die Form ihrer Kommentare zu Spekulationen Anlaß gibt. In der Regel sind die Informanten dem Reporter bekannt, weswegen die Vertrauenwürdigkeit gewahrt bleibt. Was aber bei anonymen Kommentaren, die auch eine bewußte Irreführung der Öffentlichkeit sein könnten. Lillith hätte Stefan und fonsi auch eine Mail schreiben können, aber sie hat die Öffentlichkeit gewählt.

6 Responses to “Grimme Online Award: Wer sind Lilli und Judith?”

  1. sebastian Says:

    Habe ich mir auch überlegt. vielleicht können die beiden (blogbar und Stefan) mal die IPs checken? Whistleblower oder einfach nur PR?

  2. sapere Says:

    na ein glück, ich dachte schon langsam ich bin irgendwie plemplem, wenn ich hier die flöhe husten höre … oder wir sind beide plemplem .)

  3. sebastian Says:

    und… fragst du?

  4. sapere Says:

    das grundsätzliche problem, das den ip-abgleich verhindert, ist nicht die animosität zwischen stefan und fonsi, sondern der datenschutz. und fonsi macht das schon ganz richtig, wenn er hier nichts konkretes dazu schreibt. die einzig richtige reaktion wäre eine freiwillige offenbarung der quelle. alles andere ist von übel 😉

    lilith/judith wird sich also – wenn überhaupt – selbst offenbaren müssen.

  5. sapere Says:

    lanu schreibt:

    „Hmm, wenn die Person eine derartige Öffentlichkeit gewollt hätte, hätte sie unter dem Klarnamen gepostet. Was sollte an diesem Kommentar nicht vertrauenswürdig sein? Jeder konnte die Aussage überprüfen. (Bis zur Abschaltung der Seite.) Die Form der Kontaktaufnahme spricht dafür, dass die Person wollte, dass es jemand aufgreift, nicht dafür, ihr weiter auf die Pelle zu rücken. Nee, es wird nicht besser. Das klingt eher nach den Erklärungen eines Paparazzo. „Die sind ja selbst schuld, was sind sie auch so berühmt.“

    mh, so kann man das natürlich auch verstehen. aber ich bin nicht der ansicht, dass ich die person unzulässig belästige. es gibt zwei kommentare in der öffentlichkeit, die bewußt die öffentlichkeit gesucht haben. und ich wiederhole noch einmal, die person hätte jedem blogger auch eine email schreiben können, um ihre anonymität UND vertrauenswürdigkeit zu wahren, aber offenbar ging es ihr um die skandalisierung dieses möglichen fauxpas. das kann man natürlich machen. aber ich denke auch, dass entsprechende zweifel an der glaubwürdigkeit dieser quelle diskutiert werden dürfen.

  6. sapere Says:

    um es noch einmal klarzustellen: es geht mir nicht um eine hexenjagd. wenn lilli/judith sich nicht offenbaren möchte, ist das ihr bier. ich vertraue stefan und fonsi insoweit, dass sie die glaubwürdigkeit der quellen selbst überprüfen können. zum zeitpunkt meines postings stand zu dieser frage noch nichts auf der blogbar und ich hatte auch noch nicht mit stefan kommuniziert.

    allein deshalb habe ich die frage aufgeworfen aus welcher ecke diese kommentare kamen und vor allem warum.

    es gibt nämlich immer mal testseiten im hintergrund, die auch online gestellt werden, um zu schauen ob alles funktioniert … ohne dass hier ein skandal oder eine schlamperei zu vermuten ist.

    wenn also ein wie auch immer gearteter kenner der materie einen solchen skandal bewußt hervorruft, dann will ich wissen warum, auch im interesse des grimme online awards.

Leave a Reply